24 Reiseverkäufer mit der Celebrity Apex unterwegs

Schmetterling-Reisebüros aus Deutschland und CruiseCenter-Agenten aus der Schweiz lernen auf einer einwöchigen Mittelmeer-Kreuzfahrt das neueste Schiff von Celebrity Cruises kennen

Die Reederei Celebrity Cruises hat 24 Reiseverkäufer aus Deutschland und der Schweiz auf ihr neuestes Schiff, die Celebrity Apex, eingeladen. Vom 25. September bis 3. Oktober waren sowohl Partner der Schmetterling-Kooperation als auch CruiseCenter-Mitarbeiter und deren Partnerbüros an Bord der Mittelmeer-Kreuzfahrt ab/bis Athen.

WERBUNG

Landgänge standen in Santorin, Kreta, Rhodos, Mykonos und Dubrovnik auf dem Programm. Zum anderen fanden jeden Tag auch lehrreiche interaktive Workshops statt. Hier gab es viele Hintergrundinfos zu Celebrity Cruises und ihren Schiffen sowie nützliche Tipps für den Verkauf von Celebrity-Kreuzfahrten. Bei Schiffsführungen konnten die Expedienten unter anderem „The Retreat“ – den exklusiven Resort-im-Resort-Bereich für Suiten-Gäste – kennenlernen und sich einen Überblick über das umfassende und exklusive Restaurant-, Spa- und Entertainment-Angebot verschaffen.

Beeindruckt vom Magic Carpet

Besonders beeindruckt zeigten sich die Reiseverkäufer vom Magic Carpet – ein Alleinstellungsmerkmal von Celebrity Cruises. Die freischwebende, gläserne Plattform an der Steuerbordseite des Schiffes hat die Größe eines Tennisplatzes, kann von ganz unten bis hinauf zum obersten Deck fahren und wechselt je nach Tageszeit ihre Verwendung. Tagsüber sorgt sie am Resort Deck für zusätzlichen Platz und eine großzügige Bar. Zum Sonnenuntergang dient der Magic Carpet als Sundowner-Fläche, abends als Erweiterung des Spezialitätenrestaurants – der Passagier schwebt dabei immer direkt über dem Meer.

Agenten übernachten in „Infinity Veranda“-Kabinen

Untergebracht waren die Agenten in den, für die neuen Celebrity-Schiffe typischen „Infinity Veranda“-Kabinen. Statt einer klassischen Außenkabine verfügen „Infinity Verandas“ über einen innenliegenden Balkon mit bodentiefer, verglaster Front. Der Balkon entsteht erst, wenn man das breite Fenster per Knopfdruck absenkt. Das hat unter anderem den Vorteil, dass die Kabine auch bei schlechtem Wetter mit einem dann voll verglasten Balkon aufwarten kann, einer Art Wintergarten auf hoher See.

WERBUNG

Für Celebrity Cruises begleiteten Vanessa Ambos, Key Account Manager D-A-CH, sowie die neuen Global Spot-Repräsentanten Annette Kalthoff und Kai Ostermann diesen Fam Trip.

Hinweis: Dieser Beitrag stammt aus unserem Archiv der Pressemitteilungen der Kreuzfahrt-Anbieter - eine Überprüfung oder Bewertung der Inhalte durch cruisetricks.com findet nicht statt.
WERBUNG