Baltic Sea Clean Maritime Award für AIDA Cruises

Am 13. Februar 2014 wurden AIDA Cruises und Becker Marine Systems für ihr innovatives Konzept der LNG Hybrid Barge mit dem Baltic Sea Clean Maritime Award in der Kategorie „umweltfreundliche Infrastrukturentwicklung“ im Ostseeraum ausgezeichnet. Der vom Baltic Sea Forum in Zusammenarbeit mit dem europäischen InnoShip-Projekt verliehene Preis würdigt innovative Ideen, Projekte und Lösungen, die zum Schutz der Ostsee als besonders empfindlichem Ökosystem beitragen. Überreicht wurde der Preis im Rahmen des Parlamentarischen Abends von AIDA Cruises und der Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern beim Bund in Berlin.

Uwe Döring, Vorstand des Baltic Sea Forums, sagte: „Der BSCM Award hat zum Ziel, Projekte zu fördern, die zur Reduktion oder Vermeidung von Emissionen im Schiffs- und Hafenbetrieb im Ostseeraum beitragen. Das Konzept der LNG Hybrid Barge hat die Jury überzeugt. Sie ist flexibel einsetzbar und trägt damit zum Ausbau einer umweltfreundlichen Infrastruktur bei. Darüber hinaus werden die Emissionen durch die Energieversorgung mittels Flüssiggas signifikant reduziert. Damit ist die LNG Hybrid Barge ein wichtiger Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz im Ostseeraum.“

WERBUNG

Das Konzept der LNG Hybrid Barge Die für den Betrieb des Kreuzfahrtschiffes notwendige Energie wird nicht mehr an Bord des Schiffes durch Dieselmotoren erzeugt, sondern auf der schwimmenden LNG Hybrid Barge (einem Euro 2 – Leichter) in Blockheizkraftwerksmotoren und Generatoren mittels Flüssiggas (LNG-Liquified Natural Gas). Der so gewonnene Strom wird flexibel, je nach Bedarf, in das Versorgungsnetz des Kreuzfahrtschiffes eingespeist.

Im Vergleich zur Nutzung von herkömmlichem Marinediesel mit 0,1 Prozent Schwefelanteil werden die Emissionen bei der Energieerzeugung mittels Flüssiggas auf der LNG Hybrid Barge erheblich gesenkt: Der Ausstoß von Schwefeloxiden und Rußpartikeln wird gänzlich vermieden. Die Emission von Stickoxiden verringert sich um bis zu 80 Prozent, der Ausstoß von Kohlendioxid um weitere 30 Prozent.

Die Jury Zur Jury des BSCM-Award 2013 gehörten namhafte Experten wie Olof Widen, Chairman Finnish Shipowners; Heidi L. Neilson, Head of Environment, Port of Oslo; Markku Mylly, Director of European Maritime Safety Agency (EMSA); Tommy Halén, CEO Trelleborgs Hamn AB; Ralf Nagel, Geschäftsführer des Verbands der Deutschen Reeder; Prof. Dr. Ehlers, Kuratoriumsmitglied des Baltic Sea Forums, Präsident a D des BSH; Dr. Ulrich Bauermeister, Geschäftsführer Hafen-Entwicklungsgesellschaft Rostock mbH.

Hinweis: Dieser Beitrag stammt aus unserem Archiv der Pressemitteilungen der Kreuzfahrt-Anbieter - eine Überprüfung oder Bewertung der Inhalte durch cruisetricks.com findet nicht statt.
WERBUNG