Carnival Cruise Line feiert Neuzugänge – Celebration und Luminosa in der Karibik sowie im Pazifik im Einsatz

Man könnte meinen, für Carnival Cruise Line (www.carnivalcruiseline.de) fiele dieses Jahr Weihnachten bereits in den November. Schließlich haben in dem sonst so trüben Herbstmonat mit der Carnival Celebration sowie der Carnival Luminosa gleich zwei Schiffe nahezu zeitgleich erstmals den Dienst in der Flotte des US-Kreuzfahrtgiganten aufgenommen.

Während es sich bei der Luminosa um einen runderneuerten Zugang aus den Reihen der Konzernschwester Costa handelt, strahlt die Celebration im Glanz eines funkelnagelneuen Cruisers. Es ist nach der Mardi Gras das erst zweite Schiff der innovativen Excel-Klasse und wie der Premierenbau mit einem umweltschonenden Flüssigerdgasantrieb (LNG) ausgerüstet. Zwei der zahlreichen Highlights des 5.200 Passagieren Platz bietenden Neubaus sind das über drei Decks reichende Atrium sowie die spektakuläre Achterbahn BOLT, die bereits auf der Mardi Gras für Adrenalinschübe bei den Gästen sorgt.

WERBUNG

Aktuell ist die Carnival Celebration auf dem Weg zu ihrem Heimathafen Port Miami. Dort findet am 20. November die offizielle Taufe statt, ehe es anschließend ganzjährig zu Fahrten in die östliche und westliche Karibik geht.

Am anderen Ende der Welt zuhause sein wird während der Wintersaison die Carnival Luminosa, die seit kurzem von Brisbane aus Kreuzfahrten entlang der australischen Küste, nach Neuseeland sowie zu den südpazifischen Inselwelten unternimmt. Das einstige Costa-Schiff hat trotz Renovierung sein mediterranes Flair behalten.

Ein solches wird auch die kommenden Flottenzugänge Carnival Venezia (Frühjahr 2023) und Carnival Firenze (2024) prägen, die mit dem neuen Konzept „Carnival Fun Italian Style“ reüssieren sollen. Auch diese beiden Einheiten kommen von der Konzernmarke Costa.

Hinweis: Dieser Beitrag stammt aus unserem Archiv der Pressemitteilungen der Kreuzfahrt-Anbieter - eine Überprüfung oder Bewertung der Inhalte durch cruisetricks.com findet nicht statt.
WERBUNG