Carnival Maritime verkündet Kooperation mit dem HVCC Hamburg Vessel Coordination Center

Optimierung der Hafeneinläufe von AIDA und Costa Schiffen in Hamburg: Carnival Maritime kooperiert mit dem HVCC Hamburg Vessel Coordination Center

Carnival Maritime kooperiert seit Ende Februar mit dem HVCC Hamburg Vessel Coordination Center. Ziel ist es, die Bewegungen der AIDA und Costa Kreuzfahrtschiffe im Zulauf und Abgang des Hamburger Hafens zu optimieren: Die geplanten Ankunfts- und Abfahrtszeiten der Schiffe werden nun an die Nautische Terminal Koordination (NTK), eine Abteilung des HVCC, übermittelt. Sie gleicht diese Daten permanent mit der aktuellen Verkehrslage ab und informiert Carnival Maritime fortlaufend über das aktuelle Lagebild. Sollten beispielsweise bei unveränderter Fahrtgeschwindigkeit Wartezeiten absehbar sein, weil ein anderes Großschiff ein Kreuzfahrtschiff der Costa Gruppe aufhalten könnte, dann kann die NTK eine Erhöhung der Geschwindigkeit empfehlen. Umgekehrt könnte dies auch verhindert werden, wenn die Geschwindigkeit leicht gedrosselt wird. Carnival Maritime gibt die Informationen an die jeweilige Schiffsführung weiter, die so die Geschwindigkeit optimal anpassen kann. „Dies spart Treibstoff, weil es Wartezeiten reduziert“, erklärt Jörgen Strandberg, Director Fleet Operations Center bei Carnival Maritime. „Ein großer Vorteil für uns ist die weitere Erhöhung der Pünktlichkeit. Denn das Schiff muss in der Regel die Wartezeit später wieder einfahren. Dazu erhöht es seine Geschwindigkeit und damit den Treibstoffverbrauch und die Emissionen.“

WERBUNG

Planbarkeit bedeutet nicht nur Treibstoff- und Emissionseinsparung, sondern hat auch Vorteile für die Kreuzfahrtgäste. Sie erfahren rechtzeitig von Anpassungen im Reiseplan, können ihre Aktivitäten entsprechend planen und ihren Urlaub optimal genießen.

Das HVCC ist eine zentrale, überbetriebliche Koordinationsstelle für Großschiffs-, Reeder- und Binnenschiffsverkehre im Hamburger Hafen. Innerhalb des HVCC unterstützt die NTK Hafenbetriebe, Reedereien und Behörden bei der reibungslosen Abfertigung der immer weiter steigenden Zahl von Anläufen sehr großer Schiffe im Hamburger Hafen. „Wir freuen uns sehr, dass Carnival Maritime mit uns zusammenarbeitet“, sagt Heinrich Goller, Geschäftsführer des HVCC. „Denn je mehr Partner unsere Dienste nutzen, desto besser können wir die Großschiffsanläufe koordinieren. Unser Ziel ist es, mögliche Konfliktsituationen während der Revierfahrt auf der Elbe frühzeitig zu erkennen und unseren Partnern operative Vorschläge zu unterbreiten, um diese Situationen im Vorweg zu vermeiden.“

Das HVCC ist ein Joint Venture der beiden Containerterminal-Betreiber im Hamburger Hafen, der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) und der EUROGATE Container Terminal Hamburg GmbH (CTH).

Hinweis: Dieser Beitrag stammt aus unserem Archiv der Pressemitteilungen der Kreuzfahrt-Anbieter - eine Überprüfung oder Bewertung der Inhalte durch cruisetricks.com findet nicht statt.
WERBUNG