Carnival Vista streicht Türkei

Statt Izmir mehr Athen und Kreta – Neues Flaggschiff des Marktführers ändert Routing der Jungfernsaison

Wenn die Carnival Vista am 1. Mai von Triest aus in ihre Jungfernsaison startet, dann steuert das neue Flaggschiff des Weltmarktführers einen anderen als den ursprünglich geplanten Kurs durchs Mittelmeer.

WERBUNG

Vor dem Hintergrund einer entsprechenden Reisewarnung des US-amerikanischen State Departments streicht die Reederei die türkische Hafenstadt Izmir aus dem bisherigen Routenplan. Stattdessen werden die Liegezeiten in Athen und vor Kreta verlängert, so dass Passagieren mehr Zeit für den Besuch dieser Destinationen bleibt. Außerdem wird ein weiterer Seetag ins Programm genommen.

Bereits gebuchte bzw. bezahlte Landausflüge in Izmir werden seitens der Reederei erstattet. Die Änderungen betreffen zunächst alle Abfahrten der Carnival Vista von Mai bis Mitte Juni. Eine Entscheidung für die Folgezeit wurde noch nicht getroffen.

Weitere Informationen und Buchung unter www.carnivalcruiseline.de sowie in den Reisebüros.

Hinweis: Dieser Beitrag stammt aus unserem Archiv der Pressemitteilungen der Kreuzfahrt-Anbieter - eine Überprüfung oder Bewertung der Inhalte durch cruisetricks.com findet nicht statt.
WERBUNG