Neues aus der cruisetricks.de-Redaktion:

Loading RSS Feed

Die MSC Euribia bezieht ab sofort Landstrom im Seehafen Kiel

Nach Abschluss der Testphase nutzt die MSC Euribia bei ihren Anläufen in Kiel jeden Samstag die Landstromanlage am Ostuferhafen, die letztes Jahr in Anwesenheit von Ministerpräsident Daniel Günther feierlich eingeweiht wurde. Dank der Landstromversorgung können die LNG-Motoren während der Liegezeit ausgeschaltet werden, um die lokalen Emissionen im Hafen zu minimieren. Das aktuelle Flaggschiff der Schweizer Reederei verbringt auch seine zweite Sommersaison nach der Taufe im Juni 2023 in Kiel.

Am 25. Mai 2024 wurde die MSC Euribia zum ersten Mal erfolgreich an das lokale Stromnetz des Port of Kiel angeschlossen. Nach Abschluss der Testphase nutzt das mit LNG-betriebene Kreuzfahrtschiff während seiner Liegezeit am Pier im Ostuferhafen somit ab sofort grünen Landstrom.

„Das Thema Landstromnutzung liegt uns bei MSC Cruises sehr am Herzen“, betont Georg Schmickler, Chief Business Development Officer und Interims-Geschäftsführer von MSC Cruises Deutschland. „Wir sind entschlossen, Landstrom dort zu nutzen, wo es möglich ist, da dies ein wesentlicher Bestandteil unserer Strategie zur Reduzierung der Emissionen ist. Daher freuen wir uns, dass wir in Kiel ab sofort den Landstrom nutzen können. Wir sind zudem stolz darauf, dass wir das aktuelle Flaggschiff der MSC Cruises Flotte auch in seiner zweiten Sommersaison wieder an die Kieler Förde zurückholen konnten.“

Die MSC Euribia verbringt bereits ihren zweiten Sommer in Kiel. Direkt nach der Taufe in Kopenhagen im Juni 2023 nahm das Schiff Kurs auf seinen neuen Heimathafen Kiel und ist nun nach der Wintersaison in Hamburg an die Kieler Förde zurückgekehrt.

„Mit MSC Cruises haben wir einen Reedereipartner an der Seite, der die Vision von einem nachhaltigen Seetourismus teilt. Wir freuen uns, dass die MSC Euribia nun eines der Kreuzfahrtschiffe ist, das in Kiel dank Ökostromversorgung über unsere neueste Landstromanlage zukünftig emissionsarm im Hafen liegen wird.“, sagt Dr. Dirk Claus, Geschäftsführer beim Port of Kiel.

MSC Cruises will die Landstromnutzung seiner Flotte langfristig ausbauen und befürwortet daher den Bau von Landstromanlagen in den Häfen, die von MSC Cruises Schiffen angelaufen werden. Die neue Landstromanlage am Terminal des Osteruferhafens, das MSC Cruises traditionell in Kiel nutzt, wurde von den Firmen Siemens und Stemmann Ende September erfolgreich fertiggestellt. Schon im Rahmen des Erstanlaufs der MSC Euribia in Kiel Mitte Juni 2023 unterzeichneten Vertreter von MSC Cruises und des Port of Kiel eine Absichtserklärung, um sich zur langfristigen Nutzung von Landstrom in Kiel zu verpflichten.

Michele Francioni, Chief Energy Transition Officer bei MSC Cruises, dazu: „Wir brauchen mehr Häfen in ganz Europa und darüber hinaus, die, wie die deutschen Häfen, Landstrom bereitstellen, damit wir die lokalen Luftemissionen weiter reduzieren können. Wir werden dafür sorgen, dass unsere Schiffe überall dort, wo es die Infrastruktur erlaubt, für den Anschluss bereit sind.“

Bei der Versorgung mit Landstrom wird das Schiff an das lokale Stromnetz angeschlossen, sodass die Schiffsmotoren abgeschaltet werden können. So werden lokale Emissionen vermieden, während das Schiff im Hafen liegt. Zurzeit sind 59 Prozent der MSC Cruises Flotte für Landstrom ausgerüstet und bis zum Jahresende soll dieser Anteil auf 72 Prozent erhöht werden.

MSC Cruises nutzt den Landstrom, wo er vorhanden ist, darunter in Hamburg, den norwegischen Häfen Bergen, Ålesund und Haugesund, Valetta auf Malta sowie Southampton in Großbritannien. Auch Kiel gehört nun mit der Erstversorgung der MSC Euribia zu den festen Landstromhäfen der Reederei.

Der Kieler Hafen verfolgt seit mehreren Jahren eine stringente Umweltstrategie mit dem Ziel der Klimaneutralität bis 2030. Mit einer der umfangreichsten Landstromanlagen Europas, gehört der Ostseehafen zu den Vorreitern bei der Landstromversorgung von Fähr- und Kreuzfahrtschiffen.

Über die MSC Euribia

Das im Juni 2023 getaufte Flaggschiff der Schweizer Reederei ist das zweite LNG-Schiff von MSC Cruises und das innovativste, energieeffizienteste und ökologisch fortschrittlichste Schiff der Flotte. Zum ersten Mal trägt der Schiffsrumpf ein exklusives, individuelles Kunstgemälde mit dem Titel #SaveTheSea, das der Dresdner Künstler Alex Flämig entworfen hat. Als finale Weiterentwicklung der Meraviglia-Plus Klasse bietet die MSC Euribia eine Fülle aufregender Gästeerlebnisse mit innovativen Bordeinrichtungen und aufregender Unterhaltung für die ganze Familie. An Bord verfügt das Schiff über eine Reihe von führenden Umwelttechnologien, darunter fortschrittliche Abwasseraufbereitungsanlagen und ein innovatives Recyclingsystem.

MSC Cruises setzt weiterhin auf LNG als wichtige Schlüsselkomponente auf dem Weg zur Dekarbonisierung der Schifffahrt. Fossiles LNG bietet eine unmittelbare Reduzierung der Treibhausgasemissionen im Vergleich zu konventionellen Schiffskraftstoffen und ist der Weg zu erneuerbaren Alternativen wie Bio-LNG und synthetischem LNG.

Die Route im Sommer 2024: UNESCO Welterbe-Fjorde und Kopenhagens Schätze

Jeden Samstag legt das Flaggschiff der Schweizer Reederei auf seinen 7-Nächte-Kreuzfahrten nach Kopenhagen und in die UNESCO Welterbe-Fjorde in Norwegen im Kieler Hafen an und vollzieht einen Passagierwechsel. Dabei werden abwechselnd Hellesylt im berühmten Geirangerfjord und Molde im Moldefjord oder Ålesund, umgeben von Inseln, und Nordfjordeid, das zwischen zwei Fjorden gelegen ist, angelaufen. Über Flåm mit seiner berühmten Flåm-Bahn geht es zurück nach Kiel. Insgesamt 25 Abfahrten wird die MSC Euribia diese Sommersaison von/bis Kiel absolvieren, bevor es für die Wintersaison in die Emirate geht. Auch im Sommer 2025 wird der erst im Sommer 2023 getaufte Neubau wieder zurück an die Kieler Förde kommen.

Hinweis: Dieser Beitrag stammt aus unserem Archiv der Pressemitteilungen der Kreuzfahrt-Anbieter - eine Überprüfung oder Bewertung der Inhalte durch cruisetricks.com findet nicht statt.