Erste Anbindung von Cruise Compass bereits realisiert

Nicko Cruises liefert neue Schnittstelle im JSON Format für Vakanzen, Preise und Buchungen in Echtzeit

Nicko Cruises erreicht Meilenstein bei der Digitalisierung und schafft neue Schnittstelle mit Abfrage-Modul mit Echtzeitvakanzen und Buchbarkeit. Das beliebte Tool CruiseCompass, das von vielen Vertriebspartnern genutzt wird, ist bereits an die neue Schnittstelle, die json-API, angebunden – weitere sollen zeitnah folgen. Der Flatfile, mit dem Nicko Cruises in der Vergangenheit Daten an seine Vertriebspartner geliefert hat, soll weiterhin zur Verfügung stehen. Im neuen Agenturbereich sind außerdem webbasierte Buchungen ohne CRS-Gebühren möglich. Geplant sind außerdem Affiliate Banner und White-Label IBEs, die Vertriebspartner auf ihrer Website einbinden können.

WERBUNG

Nicko Cruises meldet einen Meilenstein im Rahmen seiner Digitalisierungsoffensive: Interessierten Vertriebspartnern können ab sofort per json-Datenlieferung Preise, Routen und Fahrplandaten sowie Links zu Karten, Kabinenplänen und Bildern zur Verfügung gestellt werden. Per neuer Schnittstelle (json-API) können Echtzeit-Vakanzen geprüft und Buchungen getätigt werden. Sämtliche Funktionalitäten von der Abfrage über die Optionierung und Buchung bis hin zur sicheren Zahlung oder auch einer Stornierung sind über eine neue JSON-API möglich. An diese neue Schnittstelle angebunden ist bereits das Beratungs- und Verkaufsunterstützungstool CruiseCompass von xmlteam. Parallel dazu ist der Content von Nicko Cruises auch im Cruise Modul des Amadeus Bistro Portal verfügbar. Als weitere Plattformen sollen CruiseA von CruiseHost, cruiseportal von kreuzfahrten.de und die IBE von ehoi in Kürze angeschlossen sein.

Dazu werden aus dem nicko-eigenen Buchungssystem SIO ab sofort alle buchungsrelevanten und beschreibenden Daten zu allen Kreuzfahrten von Nicko Cruises in hoher Qualität im sog. JSON-Format zur Verfügung gestellt. Bei JSON (Java Script Object Notation) handelt es sich um ein sehr einfach strukturiertes, menschen- und maschinenlesbares Datenformat für den schnellen Austausch zwischen webbasierten Systemen.

Technischer Durchbruch für den Vertrieb

„Nach einer anstrengenden Einführungsphase mit unserem neuen Buchungssystem, in der auch manche Vertriebspartner mit uns einige Geduld brauchten, sind wir jetzt an dem Punkt, die ersten Früchte unserer Digitalstrategie zu ernten. Die neue Schnittstelle ist zweifelsfrei ein Durchbruch in punkto Datenqualität und Durchbuchbarkeit“ freut sich Guido Laukamp, Geschäftsführer von Nicko Cruises.

Bereits in der Vergangenheit lieferte Nicko Cruises Daten in einem sogenannten Flatfile. Dieser Service steht auch weiterhin zur Verfügung. „Der Vorteil der neuen JSON-Schnittstelle besteht jedoch in der besseren Spezifizierung und dem größeren Umfang der gelieferten Daten sowie der Aktualität der dargestellten Vakanzen und Preise, auf deren Basis dann über verschiedene Buchungssysteme durchgebucht werden kann.“ erklärt Andreas Grasberger, Chief Technology Officer und Prokurist bei Nicko Cruises.

WERBUNG

Davon profitieren nicht nur große Vertriebspartner, die sich direkt an die Schnittstelle anprogrammieren, sondern auch viele mittlere und kleine Reisebüros, die Vergleichs- und Beratungssysteme wie CruiseCompass nutzen. Aus diesen Systemen heraus können die gefundenen Angebote dann in der Regel komfortabel in das jeweilige vom Reisebüro genutzte CRS übernommen werden. Die Buchungssysteme Amadeus TOMA, Merlin, MyJack, NEO und CruisePortal sind seitens Nicko Cruises weiterhin direkt angebunden.

Darüberhinaus bietet Nicko Cruises seinen Agenturen in einem neuen Agenturbereich eine einfache, webbasierte Buchungsmöglichkeit, durch die Buchungen einfach und ohne CRS-Gebühren getätigt werden können. Und über ihre eigenen Internet-Präsenzen können die Agenturen ihre online-Kunden sogar selbst bei Nicko Cruises einbuchen lassen – natürlich verprovisioniert. Dafür stellt Nicko Cruises zeitnah wahlweise eine Whitelabel-IBE oder Affiliate Banners zur Verfügung, die das Reisebüro dann in seinen Internetauftritt einbinden kann.

Hinweis: Dieser Beitrag stammt aus unserem Archiv der Pressemitteilungen der Kreuzfahrt-Anbieter - eine Überprüfung oder Bewertung der Inhalte durch cruisetricks.com findet nicht statt.
WERBUNG