Neues aus der cruisetricks.de-Redaktion:

Loading RSS Feed

Exklusive und individuelle Flusskreuzfahrten: Ein ganz besonderes Reiseerlebnis

Flusskreuzfahrten erfreuen sich wachsender Beliebtheit: Auf überschaubaren Schiffen reist man bequem und ohne Hotelwechsel. Vor allem lassen sich bei dieser Reiseform der Besuch historischer Stätten und der Genuss herrlicher Landschaften miteinander vereinen, ohne dass dazwischen lange Fahrtstrecken zurückgelegt werden müssen.

Wer mit Biblische Reisen auf exklusiv gecharterten Schiffen unterwegs ist, kann sich dabei einer qualitätvollen Information und Begleitung sicher sein: „Wie es unser Markenzeichen ist, wird die Gruppe von einer fachlich kompetenten Reiseleitung betreut“, betont Geschäftsführer Rüdiger Tramsen, und Theologischer Leiter Thomas Maier ergänzt: „Unser Anliegen als ökumenischer Reisedienst ist es, Hintergründe und historische sowie religiöse Zusammenhänge zu erklären“.

Auf Flüssen und Kanälen durch Holland und Belgien

Viele wunderschöne historische Städte und malerische Dörfer kennzeichnen Holland und das alte Flandern. Sie zeugen davon, dass die Region seit Jahrhunderten in der Kunst- Wirtschafts- und Geistesgeschichte Europas eine wichtige Rolle innehat: Hier wurde im Jahr 1466 Erasmus von Rotterdam geboren, einer der großen Gelehrten der Reformationszeit; durch diesen Landstrich ziehen sich die Handelsrouten und hier wirkten Maler wie van Gogh, Rubens und Rembrandt.

Prägend für die Region sind ebenso die zahlreichen Wasserwege. Da bietet es sich an, den Weg durch sie per Schiff über Kanäle, Flüsse und Grachten zurückzulegen. Eine ebenso bequeme wie attraktive Möglichkeit hierfür ist eine siebentägige Fahrt auf der „MS Elegant Lady“. Vom Startpunkt Düsseldorf geht es zunächst nach Antwerpen mit seiner historischen Altstadt, dem Renaissance-Rathaus und dem siebenschiffigen Liebfrauendom. Nicht weit davon entfernt liegt Zundert, der Geburtsort Vincent van Goghs. Von der nächsten Station, der mittelalterlichen Handelsstadt Gent mit dem weltberühmten Altar der Brüder van Eyck in der gotischen St. Bavo-Kathedrale, führt ein ganztägiger Busausflug nach Brügge, einst eines der kulturelles Zentren Europas. In Amsterdam findet sich das Van-Gogh-Museum mit über 200 Werken des stilprägenden Malers des Impressionismus. Wahlweise schließen sich eine Grachtenrundfahrt oder der Besuch im berühmten Rijksmuseum mit der bedeutendsten Sammlung niederländischer Malerei an. Nijmegen war als alte Hansestadt für den Handel sehr bedeutend. Das Kröller-Müller-Museum Otterlo schließlich beherbergt einige der schönsten Gemälde von van Gogh und ist immer einen Besuch wert, bevor die „MS Elegant Landy“ wieder zum Ausgangshafen zurückkehrt.

Mit der „Sans Souci“ unterwegs auf Wasserwegen rund um Berlin

Das Havelland ist eine Kulturlandschaft, die in Deutschland ihresgleichen sucht. Mit der „MS Sans Souci“, einem kleinen, feinen Schiff, das als eines der wenigen Kreuzfahrtschiffe überhaupt die Havel befahren kann, lässt sich diese von Theodor Fontane so liebevoll beschriebene Region optimal erkunden.

Von Berlin-Tegel führt der Weg zunächst auf der Havel nordwärts nach Oranienburg mit einem weißen Barockschloss und weitläufiger Parkanlage. Auf dem Havelkanal geht es weiter nach Brandenburg mit seinem Dom St. Peter und Paul.

Am folgenden Tag steht das romanische Backsteinkloster von Jerichow auf dem Programm, das per Bus angesteuert wird. Vorbei an Tangermünde, das von Theodor Fontane in seiner Novelle „Grete Minde“ verewigt wurde, wird in Havelberg wieder die „MS Sans Souci“ erreicht, nicht ohne zuvor noch den Dom St. Marien besichtigt zu haben, der für seine prächtigen Glasmalereien bekannt ist.

Rathenow mit einigen schön restaurierten Fachwerkbauten ist Ausgangspunkt einer Busfahrt zum Schloss Ribbeck, das vor allem durch Fontanes Gedicht „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“ bekannt wurde. Von Pritzerbe steuert das Schiff Potsdam an. Hier locken eine Stadtrundfahrt, das Holländische Viertel sowie das Gartenensembles von Sans Souci mit dem Neuen Palais und dem Cecilienhof. Das im Palast von Barberini beheimatete gleichnamige Museum ist überregional bekannt für die Sammlung impressionistischer Kunst von Monet bis Alfred Sisley. Von dort ist es nicht weit nach Berlin-Spandau, wo die sechstägige Reise endet.

Die Studien-Kreuzfahrt „Van Gogh und andere Meister in Holland und Flandern“ wird vom 31. Mai bis 6. Juni 2023 angeboten und kostet je nach Kabinenqualität zwischen 1.595 und 2.195 Euro pro Person im Doppelzimmer. Der Zuschlag für eine Zweibettkabine zur Alleinbenutzung beträgt 700 Euro.

Die Studien-Kreuzfahrt „Schlösser, Gärten und Kirchen im Havelland“ wird vom 19. bis 24. Oktober 2023 angeboten kostet je nach Kabinenqualität zwischen 1.395 und 1.895 Euro pro Person im Doppelzimmer. Der Zuschlag für eine Zweibettkabine zur Alleinbenutzung beträgt 800 Euro.

Der Hauptkatalog „Kultur- und Studienreisen 2023“ kann unter folgendem Link bestellt werden: https://biblische-reisen.de/service/kataloge-bestellen.

Hinweis: Dieser Beitrag stammt aus unserem Archiv der Pressemitteilungen der Kreuzfahrt-Anbieter - eine Überprüfung oder Bewertung der Inhalte durch cruisetricks.com findet nicht statt.