Kreuzfahrt-Expedition: 200 Jahre nach der Erkundung der Antarktis

Plantours Kreuzfahrten steuert im Dezember 2019 mit der MS »Hamburg« auf einer neuen Route sowohl Südgeorgien als auch die Antarktis an · Kombination aus Kreuzfahrt und Expedition mit dem kleinsten Kreuzfahrtschiff Deutschlands nimmt das Jubiläum der ersten Antarktis-Erkundung auf

200 Jahre nachdem 1820 die Antarktis erstmals befahren und erkundet wurde, steuert das kleinste Kreuzfahrtschiff Deutschlands auf einer neuen Route von Buenos Aires über das Naturparadies Südgeorgien gleich sieben Buchten des eisigen Kontinents an. Mit zwei Besonderheiten: Die Kombination aus Südgeorgien und der Antarktis steht für ein intensives Naturerlebnis und die MS »Hamburg« verbindet die klassische mit der Expeditions-Kreuzfahrt und ist somit eine vergleichsweise günstige Option.

WERBUNG

Mehrfach wurde Plantours Kreuzfahrten für hervorragendes Routing ausgezeichnet: Die Reise nach Südgeorgien und die Antarktis wird zudem durch den Einsatz der bordeigenen Zodiacs für die Passagiere aufgewertet. Diese Expeditions-Schlauchboote ermöglichen neben Tierbeobachtungen auch Anlandungen in entlegenen Buchten. „Zudem begleiten Wissenschaftler diese Expeditionsreise der MS »Hamburg« als Lektoren“, erläutertet Plantours-Geschäftsführer Oliver Steuber, dessen Unternehmen Mitglied der IAATO, der internationalen Vereinigung zur Einhaltung hoher Umweltauflagen in der Antarktis ist.

Reisetermin MS »Hamburg«: 18. Dezember 2019 bis 10. Januar 2020, ab Buenos Aires, bis Ushuaia mit Montevideo, Falkland Inseln, Südgeorgien und Antarktis. Inklusive Flügen ab/bis Deutschland ab 5.799 Euro in der Zweibettkabine

Hinweis: Dieser Beitrag stammt aus unserem Archiv der Pressemitteilungen der Kreuzfahrt-Anbieter - eine Überprüfung oder Bewertung der Inhalte durch cruisetricks.com findet nicht statt.
WERBUNG