Kreuzfahrtmesse: Informationen aus erster Hand

Tipps, Trends und die Zukunft des Kreuzfahrttourismus – Seatrade Europe 2013 vom 24. bis 26. September auf dem Gelände der Hamburg Messe

Neue Häfen, neue Fahrrouten, neue Landgänge: Es tut sich viel im Kreuzfahrtmarkt Europa. Für Reiseverkehrskaufleute und Mitarbeiter von Reisebüros bedeuten die vielen Neuerungen auch höhere Anforderungen. Denn Kunden, die sich im Reisebüro beraten lassen, haben in der Regel bereits auf eigene Faust im Internet recherchiert. Von ihrem Reiseberater erwarten sie daher Insiderwissen und Spezialangebote. Um sich auf diese Aufgaben vorzubereiten und die Trends der Zukunft kennenzulernen, bietet die Seatrade Europe – Cruise & Rivercruise Convention vom 24. bis 26. September 2013 auf dem Gelände der Hamburg Messe den Ausstellern und Besuchern ideale Bedingungen. Die europäische Leitmesse der Kreuzfahrtindustrie vereint Aussteller aus allen Bereichen der Kreuzfahrtindustrie und bringt die Entscheider der Branche zusammen. „Bei uns sind die Manager vor Ort. Besucher lernen so die Destinationen aus erster Hand kennen und können sich gezielt informieren“, sagt Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung Hamburg Messe und Congress GmbH.

WERBUNG

„Hamburg bietet eine optimale Plattform für eine internationale Kreuzfahrtmesse. Die Seatrade Europe ist ideal, um die neuesten Trends und Destinationen in der Branche zu erfahren“, sagt Nadine Palatz, Marketing Manager beim Hamburg Cruise Center (HCC). Der Verein wird auf einem Hafen-Gemeinschaftsstand mit dem Titel „Destination Germany“ den Kreuzfahrtstandort Hamburg bewerben. Auch CruiseBritain wird sich in der Hansestadt dem Fachpublikum präsentieren. In der Organisation sind Industrie, Cruise Line International Association UK & Ireland sowie der offizielle Tourismusverband VisitBritain zusammengeschlossen. Ziel ist es, die Insel mit ihren rund 1.200 Küstenkilometern als Urlaubsziel für Kreuzfahrer intensiver zu bewerben.

Unter den Regionen und Verbänden, die in diesem Jahr zum ersten Mal auf der Seatrade Europe ausstellen, sind Abu Dhabi, Okinawa und Japan Tourism, der Türkische Kreuzfahrtverbund sowie der Verbund Spanischer Häfen. Besonders lang ist auch die Liste der ausstellenden Häfen. Mehr als 30 Ports – darunter Amsterdam, Lissabon, La Rochelle, Tallinn, Bordeaux, Southampton – werden auf der Seatrade Europe den Besuchern Rede und Antwort stehen.

Neue Routen und Expeditionen Zahlreiche Neuerungen gibt es bei den Routen. Insgesamt werden 65 verschiedene Strecken befahren, und mehr als 530 Häfen vom Mittelmeer bis zur Arktis angesteuert. Das beliebteste Reiseziel der Europäer bei Hochsee-Kreuzfahrten war laut Analyse des Deutschen Reise Verbandes (DRV) im letzten Jahr das westliche Mittelmeer. Auf den Plätzen folgen die Region Nordmeer (Norwegen, Island, Spitzbergen, Grönland), das östliche Mittelmeer, die Kanarischen Inseln, die Karibik und die Ostsee. Seit dieser Saison gibt es einige neue Anlaufhäfen in Europa: Arendal und Brønnøysund in Norwegen sowie Bristol in Großbritannien. Nicht nur auf dem Meer, auch auf den Flüssen können Passagiere längst neue Wege bereisen. Der Bonner Veranstalter Phoenix Reisen etwa bietet für Flussreisen-Neulinge drei- und fünftägige Schnupperkreuzfahrten auf der Donau, der Seine, durch die Niederlande und nach Ostfriesland an. Dreamlines nimmt seine Gäste mit auf eine Reise auf dem Amazonas im nördlichen Südamerika, 1A-Vista-Reisen fährt über den Mekong durch Vietnam und Kambodscha.

Eine neue Expeditionskreuzfahrt in das Weiße Meer im Norden Russlands steht im Sommer 2014 auf dem Programm der französischen Reederei Compagnie du Ponant. Die Nummer 1 auf dem französischsprachigen Kreuzfahrtmarkt (Frankreich, Belgien, Schweiz) sowie in der Arktis und Antarktis ist bekannt für seine luxuriösen Schiffe und exotische Expeditionen. Die neue Route der „Austral“ führt von Tromsö im Norden Norwegens am Nordkap vorbei nach Murmansk. Von dort geht es nach Pomor am Kap Zeheny und dann weiter zu den Inseln Ludi und Solovetski. Über Archangelsk, die Kola-Halbinsel und die Insel Sem fährt die 142 Meter lange Mega-Jacht durch die Barentssee zurück nach Norwegen in den Zielhafen Kirkenes.

Landgänge mit persönlicher Note Für die Landgänge haben viele Anbieter neuerdings spezielle Ausflugsziele im Programm. MSC Kreuzfahrten bietet erstmals Fahrradausflüge an. Auf der „MSC Magnifica“, die im Sommer ab Hamburg vor allem in Nordeuropa unterwegs ist, stehen rund 50 Fahrräder – Mountainbikes und E-Bikes – zur Verfügung. Angeboten werden 30 Touren, zum Beispiel entlang der Grachten in Amsterdam oder rund um Reykjavik. Die Reederei Star Clippers bietet künftig erstmals Segel-Kreuzfahrten ab Mallorca an. Ab dem Sommer 2014 führt die neue Route von der größten Baleareninsel über Formentera, Ibiza und Menorca wieder zurück nach Mallorca. Auch in Valencia und Sant Carles de la Ràpita in Katalonien wird Halt gemacht.

WERBUNG

Landausflüge mit einer besonderen Note bietet zum Beispiel die E-L-S GmbH (European Land Excursion Services) an, ebenfalls auf der Seatrade Europe. An insgesamt 14 Standorten in Deutschland – von Bremen bis Sassnitz – organisiert das Unternehmen Trips auf dem Festland. Dabei stehen „Must see“-Führungen ebenso auf dem Programm wie Special-Interest-Touren für Insider. „Wir freuen uns bei der Seatrade Europe auf die Treffen und den Austausch mit Kunden, Partnern und Freunden“, sagt Ian Els, Geschäftsführer der E-L-S- GmbH.

Hinweis: Dieser Beitrag stammt aus unserem Archiv der Pressemitteilungen der Kreuzfahrt-Anbieter - eine Überprüfung oder Bewertung der Inhalte durch cruisetricks.com findet nicht statt.
WERBUNG