Kreuzfahrtschiff „MS BRITANNIA“ ankert mit Leck im Hafen von Zutphen

* 153 Passagiere und 41 Crewmitglieder sicher und wohlbehalten an Land
* Schiff wurde am Hafen von Experten stabilisiert
* Ursache fürs Leck wird derzeit noch untersucht

In der Nacht von Samstag auf Sonntag lief bei der „MS BRITANNIA“ aus noch ungeklärter Ursache Wasser unterhalb der Wasserlinie ins Schiff. Der Kapitän informierte vorschriftsgemäß sofort die Wasserschutzpolizei und Feuerwehr: Da das Schiff planmäßig an der Kaimauer angelegt hatte, konnten die Passagiere, 124 Deutsche und 29 Österreicher, samt Crew das Schiff sicher über den Anlegersteg verlassen. Sie wurden noch in der Nacht in einer Behelfsunterkunft vom Roten Kreuz betreut und anschließend in einem Hotel in der Nähe untergebracht. Niemand wurde verletzt.

WERBUNG

„An erster Stelle steht für uns die Sicherheit der Passagiere. Dank der hervorragenden Unterstützung durch Polizei, Feuerwehr und vor allem der Gemeinde Zutphen war schnell für alles vor Ort gesorgt“, erklärt eine Sprecherin des Veranstalters nicko tours. „Für die Reisenden organisieren wir selbstverständlich die Fahrt nach Hause.“

Die Ursache für den Vorfall wird derzeit geklärt. Hilfskräfte vor Ort haben das Schiff stabilisiert und das Wasser abgepumpt.‘

Das Schiff, das nicko tours von einer Schweizer Reederei gechartert hat, war auf seiner zehntägigen Reise von Köln über Antwerpen nach Amsterdam und zurück am 14. Juni 2014 in Köln gestartet, wo es planmäßig am 23. Juni 2014 wieder einfahren sollte.

MS BRITANNIA
Schiffdetails
Passagiere 153 (Kapazität: bis zu 184)
Crew 41
Länge 110 m
Breite 11,6 m
Höhe über Wasser 7,2 m
Tiefgang 1,6 m

Für die nächste Reise, die am 23. Juni 2014 ab Köln startet, wird die „MS VIENNA“ von nicko tours eingesetzt.

Hinweis: Dieser Beitrag stammt aus unserem Archiv der Pressemitteilungen der Kreuzfahrt-Anbieter - eine Überprüfung oder Bewertung der Inhalte durch cruisetricks.com findet nicht statt.
WERBUNG