Kunstkreuzfahrt: Exklusive Museumsführungen mit Biennale-Besuch und Experten von Christie’s

Die französische Luxusreederei PONANT bietet in Kooperation mit dem weltberühmten Auktionshaus Christie’s im Juni 2017 eine einmalige Kunst-Kreuzfahrt an. An Bord der Le Lyrial dreht sich acht Tage und sieben Nächte auf der Route von Venedig nach Athen alles rund um antike und moderne Meisterwerke der Adria.

Auf dem Programm stehen einmalige Erlebnisse wie zum Beispiel eine exklusive Führung durch den berühmten Palazzo Grassi, der ebenfalls dem Ponant-Eigentümer Francois Pinault gehört. Während der gesamten Reise begleiten fünf Direktionsmitglieder des Auktionshauses Christie’s, darunter Präsident Brook Hazleton sowie die jeweiligen Spezialisten zu antiker, mittelalterlicher, impressionistischer sowie moderner Kunst die Gäste und halten regelmäßig Vorträge. Bereits ab 3.460,- Euro p. P. können Interessierte diese Kreuzfahrt im Zeichen der Kunst zum Ponant Bonus Preis buchen.

WERBUNG

Die Reise beginnt bereits mit zwei Highlight: Beim Besuch der Biennale am 21. Juni haben die Gäste der Le Lyrial die Möglichkeit, die berühmteste Veranstaltung zeitgenössischer Kunst auf eigene Faust zu erkunden. Auf Wunsch organisiert Ponant auch ein eintägiges Vorprogramm mit Führung. Neben der Biennale steht in Venedig außerdem eine exklusive Besichtigung des Palazzo Grassi auf dem Programm, in dem Francois Pinault einen Teil seiner 3000 Werke umfassenden Kunstsammlung ausstellt. Es folgt ein Besuch von Pinaults Teatrino, wo Steven Lash, Chairman Emeritus von Christie’s Americas, einen Vortrag über die Geschichte des Auktionshauses halten wird. Am nächsten Tag läuft die Le Lyrial das kroatische Hvar an, wo Benediktiner- und des Franziskanerkloster mit den Kollektionen alter Meister besichtigt werden.

Über das UNESCO-Welterbe Dubrovnik, wo der Rektorenpalast besucht wird, geht es von Kotor aus in das Museumsdorf Cetinje. In dem ehemaligen Regierungssitz öffnet das Nationalmuseum seine Pforten und gewährt Einblicke in seine 2.800 Werke umfassende Kollektion. Es folgt ein geführter Besuch der Kathedrale St. Triphon in Kotor, einem Meisterwerk romanischer Architektur. Quer durch die Adria läuft die Lyrial dann die zauberhafte Bucht von Otranto an, bevor in das griechische Itea geht. Von der charmanten Hafenstadt aus ist es nicht weit nach Delphi, einem der wichtigsten Orte der Antike. Danach fährt die Superyacht durch den spektakulär engen Kanal von Korinth weiter nach Piräus, dem Hafen von Athen, mit seinen antiken Heiligtümern und Museen.

Hinweis: Dieser Beitrag stammt aus unserem Archiv der Pressemitteilungen der Kreuzfahrt-Anbieter - eine Überprüfung oder Bewertung der Inhalte durch cruisetricks.com findet nicht statt.
WERBUNG