Le Boat deckelt Betriebskosten und führt detaillierte Routenpläne ein

Als Erster der Branche stellt der Marktführer für führerscheinfreien Hausbooturlaub, Le Boat, seinen Kunden detaillierte Routenpläne zur Verfügung, um die Zeit auf den schönsten Wasserstraßen Europas optimal zu nutzen. Die ausführlichen Streckenbeschreibungen mit Tagesetappen, Schleusen, Tunneln, Sehenswürdigkeiten, Liegeplätzen und Restauranttipps werden sukzessive auf der Internetseite verfügbar sein und geben Freizeitkapitänen eine genaue Vorstellung von ihrem Urlaub auf dem Wasser.

Damit auch die Kosten vor Ort überschaubar bleiben, führt Le Boat Pakete ein, die unter anderem die Betriebskosten bereits im Vorfeld abdecken. Neben einem gestiegenen Preisbewusstsein kann der Marktführer für führerscheinfreien Hausbooturlaub eine hohe Nachfrage nach Premiumbooten feststellen und baut seine Flotte weiter aus. Zur Saison 2023 schaffen elf neue Boote des beliebtesten Modells 2022 zusätzliche Kapazitäten.

WERBUNG

Urlaub auf dem Hausboot erwächst von einer Nische zu einer immer stärker gefragten Reiseform – ob für den Jahresurlaub oder für „kurz mal raus“ übers Wochenende. Das kann Stefanie Knöß, Marketingmanagerin bei Le Boat, bestätigen. „Die unterschiedlichsten Menschen sind inspiriert von den Möglichkeiten dieses individuellen Abenteuers. Um den einzelnen Ansprüchen gerecht zu werden, optimieren wir unser Angebot laufend, investieren in unsere Flotte und helfen unseren Kunden bei der Planung ihrer Reise.“ Was die vergangene Saison gezeigt hat, die Reisenden wollen planbare Kosten, das meiste aus der verfügbaren Zeit machen und komfortabel unterwegs sein. „Auch wenn unsere Gäste Flexibilität schätzen, werden wir immer wieder nach einem genauen Streckenplan gefragt: Wo kann ich die Nacht verbringen, Essen gehen oder morgens Brötchen holen, eine Radtour machen, wie viele Schleusen hat meine Tagesetappe? Daher erarbeiten wir in Zusammenarbeit mit unseren Teams an den 32 Basen detaillierte Routenpläne.“ Diesen Vorschlägen können die Kunden folgen, ihre eigene Tour zusammenstellen oder sich Anregungen holen. Mit diesem Service ist Le Boat Vorreiter in der Branche und ermöglicht der Crew, ihre Urlaubszeit bestmöglich zu nutzen.

Zum Wunsch nach Planbarkeit gehört auch, dass die Ausgaben vor Ort überschaubar bleiben. Dem trägt Le Boat mit der Einführung von zwei „Extras-Paketen“ Rechnung. Neben Haftungsbeschränkung im Schadensfall sowie Endreinigung decken diese vor allem die Betriebskosten ab. Der Kraftstoff, der innerhalb der gebuchten Pauschal-Stunden verbraucht wird, wird im Voraus bezahlt, so dass Kunden von einem späteren Anstieg der Preise nicht betroffen sind. Neben dem kleineren Extras-Paket Silber schafft das Extras-Paket Gold volle Kostenkontrolle. Es beinhaltet unbegrenzte Betriebsstunden sowie beliebte Zusatzleistungen wie Fahrräder, Gasgrill oder zusätzliche Handtücher. Damit sind alle Kosten im Vorfeld im Blick und auch Frühbucher auf der sicheren Seite. Frühentschlossene belohnt Le Boat bis zum 30. November 2022 mit attraktiven Rabatten, die vor allem die Urlaubskasse von Familien schont. Wer sich sein Wunschboot für 2023 jetzt sichert, spart bis zu 18 Prozent: zehn Prozent auf die Bootsmiete, fünf Prozent Kinderrabatt plus drei Prozent bei direkter Bezahlung.

Während Preissensibilität ein aktuelles Thema ist, verzeichnet Le Boat gleichzeitig große Nachfrage nach Premiumbooten. „Die Horizon Boote sind unsere absoluten Top-Seller“, bestätigt Stefanie Knöß. „Die Boote sind chic und großzügig geschnitten und lassen sich mit neuester Technik einfach manövrieren.“ Mit Matratzen in Hotelqualität haben die Horizon Plus Boote noch einen weiteren Komfortaspekt. Elf Neuzugänge dieses Modells setzt Le Boat zum Frühjahr 2023 im Burgund Nivernais, im Elsass, auf dem Canal du Midi, in der Bretagne sowie in Kanada ein.

Stefanie Knoess gibt einen Ausblick fürs nächste Jahr: „Ganz vorne bei den gebuchten Fahrgebieten liegt unser Dauerbrenner Mecklenburgische Seenplatte, gefolgt von den Niederlanden und dem Elsass. Auch Irland zeigt einen Zuwachs an Buchungen. Zudem sehen wir eine steigende Nachfrage für Kurzmieten von drei oder vier Nächten. 2022 waren es 25 Prozent der Gesamtbuchungen. Aktuell liegen wir schon bei 31 Prozent.“ Besonders gefragt ist der Mai, der 2023 mit gleich drei Feiertagen jede Menge Möglichkeiten für ein verlängertes Wochenende auf dem Hausboot bietet. Wie ein individueller Urlaub auf dem Wasser aussehen kann, dazu berät das Le Boat Team persönlich auf der Urlaubsmesse CMT vom 14. bis 22. Januar 2023 in Stuttgart.

Preisbeispiele mit Frühbucherbonus (bis 30.11.2022)

WERBUNG

Die Bootsmiete* für eine Woche in Elsass-Lothringen ab/bis Hesse am 05. April 2023 auf einer Clipper (zwei Kabinen, maximal sechs Personen – ideal für zwei Paare oder Eltern mit ihren Kindern) kostet ab 1.939 Euro (anstatt ab 2.159 Euro).

Ein verlängertes Wochenende (Freitag bis Montag) auf der Mecklenburgischen Seenplatte (Deutschland) ab/bis Marina Wolfsbruch am 26.05.2023 auf einer Crusader (drei Kabinen, maximal sechs Personen – ideal für eine Freundesgruppe) kostet ab 1.789 Euro (anstatt ab 1.989 Euro).

Eine Woche auf dem Canal du Midi ab/bis Homps am 03.07.2023 auf einer Consul (zwei Kabinen, maximal sechs Personen – ideal für zwei Paare oder Eltern mit ihren Kindern) kostet ab 2.629 Euro (anstatt ab 2.929 Euro).

*Die angegebenen Preise entsprechen der Bootsmiete. Betriebskosten, Haftungsausschluss im Schadensfall sowie Extras, wie Haustier oder Fahrräder sind nicht inklusive.

Hinweis: Dieser Beitrag stammt aus unserem Archiv der Pressemitteilungen der Kreuzfahrt-Anbieter - eine Überprüfung oder Bewertung der Inhalte durch cruisetricks.com findet nicht statt.
WERBUNG