Neues aus der cruisetricks.de-Redaktion:

Loading RSS Feed

Mit dem Kreuzfahrtschiff auf die Kanaren: Die schönsten Touren und Tagesausflüge auf allen Inseln

Eine Seefahrt, die ist lustig: Seit Jahren zählen Kreuzfahrten zu den beliebtesten Urlaubsarten der Deutschen. Nach der Corona-Krise normalisieren sich die Buchungszahlen allmählich wieder – eines der reizvollsten Ziele, das das ganze Jahr über angefahren werden kann, sind die Kanarischen Inseln im Atlantik.

Sämtliche Häfen des Archipels sind für die großen Meereskreuzer einfach und unkompliziert zu erreichen. So haben Reisende die Möglichkeit, in kurzer Zeit mehrere Inseln zu besuchen und unzählige Eindrücke vom „Hawaii Europas“ zu sammeln. Alle Inseln bestechen durch ihren ganz eigenen Charme und bieten den Besuchern jede Menge Unternehmungsmöglichkeiten. Wir haben einige der spannendsten Touren für Kreuzfahrturlauber auf den Kanaren zusammengetragen:

Teneriffa: Ausflug zum Teide

Der Teide, der höchste Berg der Kanaren und ganz Spaniens sowie der dritthöchste Vulkan der Welt, reckt sich auf Teneriffa majestätisch mehr als 3.700 Meter dem Himmel entgegen. Der umliegende Nationalpark gilt als der meistbesuchte Nationalpark des Landes. Die einzigartige vulkanische Landschaft zieht Jahr für Jahr hunderttausende Reisende aus aller Welt in ihren Bann. Kein Wunder also, dass ein Besuch des beeindruckenden Bergs ein Muss für jeden Teneriffa-Besucher ist. Mit dem Auto fahren Urlauber bis auf 2.300 Meter Höhe, anschließend geht es mit einer modernen Seilbahn bis kurz unter den Gipfel, wo sich dem Betrachter ein einzigartiger Panoramablick eröffnet. Wer ganz nach oben will, muss zu Fuß gehen – und im Voraus eine entsprechende Genehmigung beantragen.

La Palma: Schlendern durch Tazacorte

Wer mit seinem Kreuzfahrtschiff auf La Palma Station macht, sollte sich einen Ausflug in das beschauliche Städtchen Tazacorte nicht entgehen lassen. Der Ort beheimatet das einzige Bananenmuseum Europas. Die Frucht genießt auf der Insel sogar eine geschützte Herkunftsbezeichnung – entsprechend ist Tazacorte ringsum von zahlreichen malerischen Bananenplantagen umgeben. Doch die Gemeinde hat noch viel mehr zu bieten: Im Stadtkern finden sich viele hübsche Herrenhäuser aus dem 16. und 17. Jahrhundert, die von einer bewegten Vergangenheit zeugen und von großem kulturhistorischem Wert sind.

Fuerteventura: Auf nach Antigua

Fuerteventura ist bei Urlaubern vor allem für seine langen Sandstrände und das türkisblaue Wasser bekannt. Doch auch im Landesinneren gibt es einiges zu entdecken. Besonders reizvoll ist zum Beispiel ein Ausflug in das historische Städtchen Antigua. Im örtlichen Käsemuseum „Museo del Queso Majorero“ erfahren den Besuchen auf über 500 m² Ausstellungsfläche alles Wissenswerte über die Viehhaltung und Käseherstellung auf Fuerteventura. Ebenso sehenswert ist die Kirche von Antigua, die die Schutzheilige der Insel beherbergt. Vom Hafen von Puerto del Rosario ist der Ort in knapp einer halben Stunde Fahrt mit dem Auto zu erreichen.

La Gomera: Wale beobachten im Hafen Puerto de Vueltas

Der schmucke Hafen Puerto de Vueltas im Westen von La Gomera empfängt nicht nur in aller Regelmäßigkeit große Kreuzfahrtschiffe, sondern dient auch als Ausgangspunkt für spannende Walbeobachtungstouren in der Region. Große Meeressäuger wie Fleckendelfine, Gemeine Delfine und Große Tümmler sowie andere Walarten wie Pottwale und Finnwale sind häufig in diesen Gewässern anzutreffen. Die Boote, die Touren anbieten, tragen ausnahmslos ein Schild mit der Aufschrift „Barco Azul“. So wird garantiert, dass sämtliche Vorschriften und Auflagen zum Schutz der Tiere und der Umwelt einwandfrei eingehalten werden können.

El Hierro: Rundgang durch Valverde

El Hierro, die westlichste der Kanarischen Inseln, gilt als besonders nachhaltig. Der komplette Strombedarf des Eilands wird aus erneuerbaren Energien gedeckt. Trotz der vergleichsweise geringen Größe der Insel gibt es für Reisende hier jede Menge zu sehen. Vom Hafen Puerto de la Estaca gelangt man schnell ins Zentrum der Hauptstadt Valverde, der einzigen Gemeinde auf El Hierro, die nicht direkt am Meer liegt. Mit dem Bus dauert die Fahrt rund 25 Minuten. Bei einem Bummel durch Valverde entdecken Besucher einige Bauwerke und Skulpturen aus dem 18. Jahrhundert, beispielsweise die Kirche Santa María de la Concepción, die eine genuesische Christusskulptur und eine Marienfigur beherbergt.

Lanzarote: Bummel durch Arrecife

Auch auf Lanzarote lockt ein Besuch der Hauptstadt auf einem kurzen Kreuzfahrt-Zwischenstopp: Arrecife ist mit 50.000 Einwohnern eine der größten Städte der Kanaren und begeistert mit einem breitgefächerten Kultur- und Freizeitangebot. Die Hafenstadt wurde einst als Fischerdorf gegründet – noch heute erinnern zahlreiche Orte in der Stadt an diese Vergangenheit. Unweit des Hafens liegt die gezeitenabhängige Lagune Charco de San Ginés. Die kleine Salzwasserlagune spielt eine bedeutende Rolle in der Geschichte Arrecifes, da sie sowohl als geschützter Hafen für Fischerboote als auch als Tor für Handelswaren diente. Ebenso reizvoll ist die auf einer kleinen Insel gelegene Festung San Gabriel, die über die Brücke „Puente de las Bolas“ mit der Stadt verbunden ist.

Gran Canaria: Ein Tag am Strand von Las Canteras

Strandvergnügen auf Gran Canaria: Ganz in der Nähe der Anlegestelle für Kreuzfahrtschiffe erstreckt sich die bequem zu Fuß zu erreichende Playa de Las Canteras, einer der berühmtesten Stadtstrände Europas. Große natürliche Wellenbrecher aus Sandstein und Korallen schützen den Strand vor der Brandung und sorgen für angenehm ruhiges Wasser. Darüber hinaus wartet der über zwei Kilometer lange Sandstrand mit umfassenden Serviceleistungen, Freizeitangeboten und einer Vielfalt an Gastronomiebetrieben auf. Einige Restaurants sind auf typisch kanarische Küche spezialisiert. Nicht zuletzt ist Las Canteras ein hervorragendes Revier für Schnorchler und Taucher, die die artenreiche Unterwasserwelt entdecken können.

Playa de Timijiraque, El Hierro – Ruhige Naturoase

Nur wenige Meter von Puerto de la Estaca entfernt finden Naturliebhaber den Timijiraque, einen vollkommen unberührten Sandstrand. Im Sommer ist er einer der beliebtesten Strände für Sonnenanbeter und Wassernixen, während er im Winter durch die Kraft des Meeres ein Anziehungspunkt für Surfer ist. Hinter einem kleinen Tunnel befindet sich auch eine Bucht mit schwarzem Sand. Timijiraque ist perfekt geeignet, um einfach mal nichts zu tun oder für lange Spaziergänge an der Strandpromenade.

Hinweis: Dieser Beitrag stammt aus unserem Archiv der Pressemitteilungen der Kreuzfahrt-Anbieter - eine Überprüfung oder Bewertung der Inhalte durch cruisetricks.com findet nicht statt.