Neues aus der cruisetricks.de-Redaktion:

Loading RSS Feed

MS Amadea und MS Deutschland nach geplantem Werftaufenthalt wieder in Fahrt

Traumschiffe des Bonner Kreuzfahrtveranstalters Phoenix Reisen wurden renoviert. Seit ein paar Tagen sind sowohl MS Amadea wie auch MS Deutschland von Phoenix Reisen wieder auf großer Fahrt. Beide Kreuzfahrtschiffe waren im April plangemäß in Bremerhaven in der Werft, hierfür wurden über 20 Millionen Euro investiert.

MS Amadea wurde in der Lloyd Werft technisch auf den neuesten Stand gebracht, um das Schiff umweltfreundlicher zu betreiben. So wurde u.a. neben der Generalüberholung der Hauptmaschinen eine Erneuerung der Abgasanlage durchgeführt, neue Frischwasserleitungen und eine zweite Osmose-Wasserproduktionseinheit eingebaut.

Alle Suiten und Juniorsuiten wurden komplett neu gestaltet, der Wellnessbereich hat neue Panoramafenster erhalten, Klimaeinheiten wurden ausgetauscht, u.v.m. Auf Deck 8 wurde jetzt auch für das Phoenix Flaggschiff ein „Pichlers“ Restaurant mit 42 Sitzplätzen eingerichtet, dessen Nutzung für die Phoenix Gäste kostenfrei ist. Auch für den Hunger zwischendurch wurde eine Neuerung eingeführt, denn in Harry’s Bar steht den Gästen nun ein fest installiertes Snack-Buffet zur Verfügung.

MS Deutschland lag zwei Wochen in der Bredo Werft und wurde dort renoviert. Neben dem sommereigenen Phoenix Anstrich als „MS Deutschland“ wurde das schöne Teakdeck auf Vordermann gebracht. Auch erhielt das Schiff einen umweltfreundlichen Unterwasseranstrich. Diverse Verschönerungen im Innenbereich durch Teppich- und Polstererneuerungen wurden durchgeführt, ebenso erhielten viele Kabinenbetten neue Matratzen.

MS Deutschland befindet sich momentan auf einer zwölftägigen Kreuzfahrt rund um die Britischen Inseln. MS Amadea wird nach zwei kurzen Schnupperkreuzfahrten ab 10.05.2024 in die südnorwegischen Fjorde kreuzen.

Hinweis: Dieser Beitrag stammt aus unserem Archiv der Pressemitteilungen der Kreuzfahrt-Anbieter - eine Überprüfung oder Bewertung der Inhalte durch cruisetricks.com findet nicht statt.