Neue Routen in Asien, Afrika und im Pazifik

Winterkatalog 2016 / 17 mit vielen polaren Expeditionshighlights / Neue Expeditionsroute in die Antarktis / Neu: Grand Voyages von 45 bis 79 Nächte / Reisen der Le Boréal in Südamerika inklusive Ausflugsangeboten / White und Green Expeditions mit Zodiac-Ausfahrten

Ab sofort ist der Winterkatalog 2016/17 der französischen Expeditions- und Yachtreederei Ponant erhältlich. Neben den klassischen Expeditionsreisen bietet Ponant darin auch neue Fahrtgebiete. So gibt es erstmals Kreuzfahrten der Le Soléal von Hanga Roa auf der Osterinsel nach Punta Arenas und von dort nach Ushuaia. Weitere neue Routen befinden sich im Pazifik und Asien (L’Austral), sowie in der Antarktis und Afrika (Le Lyrial). Ponant setzt weiterhin auf das Konzept der Expeditionen mit höchstem Komfort, auf denen Routenführung und Landausflüge so wenig Einfluss wie möglich auf die Natur haben. Dabei unterscheidet die Reederei zwischen Green Expeditions in Warmwassergebieten und White Expeditions in Arktis und Antarktis.

WERBUNG

Aus der Südsee führt der Weg der Le Soléal nach Südamerika. Hanga Roa ist der Startpunkt der neuen, zehn Nächte langen Kreuzfahrt nach Punta Arenas in den chilenischen Fjorden. Auf ihrem Weg dorthin kreuzt sie in den chilenischen Fjorden, durchquert die Kirke-Passage und geht in Puerto Natales vor Anker, ehe sie Kurs auf die berühmte Magellanstraße nimmt und schließlich Punta Arenas erreicht. Ab 2.620,- Euro p. P. ist diese Reise zum Ponant-Bonuspreis bereits buchbar. Es folgt eine 11 Nächte lange Reise von Punta Arenas über die Falklandinseln nach Ushuaia. Dabei kreuzt die Le Soléal im Gabriel Kanal, durchfährt die Magellanstraße und nimmt Kurs auf die Falklandinseln, wo sie insgesamt sechs Mal an verschiedenen Punkten vor Anker gehen wird, ehe die Umrundung des Kap Hoorn ansteht. Durch den Beagle Kanal führt die Reise, die zum Ponant-Bonuspreis ab 4.460,- Euro p. P. buchbar ist.

Die L’Austral wird Weihnachten 2016 auf einer neuen Route im Pazifik verbringen. So startet sie in Cairns nach Papua-Neuguinea und zu den Salomonen. Bis zu ihrem Zielhafen Port Vila auf Vanuatu besucht sie Alotau und Tufi, Trobriands auf Kitava Island, Rabaul, wo sie über Nacht liegen wird, Gizo, Kennedy Island, Mbike Island und Espiritu Santo. Die 12 Nächte lange Reise durch die abgelegene Inselwelt des Pazifiks ist ab 3.640,- Euro zum Ponant-Bonuspreis buchbar.

Auch Asien steht auf dem Programm der L’Austral. So nimmt sie im März ab Port Vila Kurs auf Kota Kinabalu in Malaysia. 17 Tage dauert die Expedition zu den Inseln Indonesiens. Dabei besucht die L’Austral Santa Ana, Honiara, Kennedy Island, Rabaul, Kopa Village, Jayapura, die Wayag Islands, Raja Ampat, Pulau Mihaga, den Bunaken- und den Tangkoko Nationalpark sowie Sandakan auf Borneo. Ab 4.740,- Euro p. P. kann diese einzigartige Entdeckungsreise zum Ponant-Bonuspreis bereits gebucht werden.

Die Le Boréal, die Le Soléal und Le Lyrial fahren im Winter außerdem insgesamt 16 mal auf vier unterschiedlichen Routen auf polare Expeditionen, um die einzigartige Wildnis des weißen Kontinents zu entdecken. Eine neue Route ist dabei die Reise durch südliche Gebiete der Antarktis. Sie beinhaltet die Falklandinseln, Südgeorgien und drei der abgelegensten Inseln der Welt: Tristan da Cunha, eine bergige Vulkaninsel, Gough Island, die Heimat einer der größten Seevögelkolonien und gelistet als UNESCO Welterbe, sowie Nightingale Island, der Rückzugsraum zahlreicher Pinguine. 22 Tage dauert diese Reise von Ushuaia nach Kapstadt, die ab 7.680,- Euro p. P. buchbar ist.

Für die Le Lyrial geht es außerdem nach Afrika. Zum Ende der Wintersaison 2016/17 steht für die 2015 in Dienst gestellte Superyacht eine Premiere auf der Route von Kapstadt nach Durban an. Die 9-tägige Kreuzfahrt führt nach Port Elizabeth und Richards Bay. Sie ist mit dem Ponant Bonus Preis bereits ab 2.700,- Euro p. P. buchbar.

WERBUNG

Für die Le Boréal geht es vor und nach ihren Expeditionsreisen zur antarktischen Halbinsel entlang der südamerikanischen Küste nach Panama, Kolumbien und entlang der Andenkordillere. Erstmals bietet Ponant diese Reisen an, auf denen auch einige Landausflüge inkludiert sind. So ist zum Beispiel eine 9-tägige Reise vom 25. Oktober 2016 bis 2. November 2016 bereits zum Ponant-Bonuspreis von 2.380,- Euro p. P. buchbar. Von Callao in Peru führt der Weg ins chilenische Valparaiso. Dabei werden Pisco, Matarani, Ariqua, Iquique und Coquimbo besucht.

Wem diese Reisen zu kurz sind, für den hat Ponant die Grand Voyages im Programm. Im Winter 2016/17 können Kreuzfahrtliebhaber aus vier Kreuzfahrten mit einer jeweiligen Dauer zwischen 45 und 79 Nächten wählen. So zum Beispiel an Bord der Le Boréal, die in 45 Nächten ab Colon nach Ushuaia aufbricht. Ab 15.860,- Euro p. P. kann diese Reise gebucht werden, die entlang der Andenkordillere Richtung Süden führt. Panama, Ecuador, Peru, Chile, Argentinien, die Falklandinseln und Südgeorgien stehen ebenso auf dem Programm, wie ein Abstecher in die eisigen Welten der Antarktis.

Egal ob grüne Expeditionen im Urwald Papua-Neuguineas oder weiße Expeditionen an den zerklüfteten Küsten der Antarktis: die Zodiacs auf den Expeditionsyachten von Ponant bringen die Reisenden so nah wie möglich an die atemberaubenden Wunder der Natur. Dabei achtet die Reederei genau darauf, dass der Einfluss auf die Umwelt so gering wie möglich ist und Crew sowie Gäste respektvoll gegenüber der Natur und den Einwohnern der besuchten Regionen agieren.

In allen Reisepreisen ist bereits eine große Auswahl an Getränken inkludiert. Dieser und weitere Kataloge sind jederzeit über www.infox.de (Deutschland), www.schoengrundner.at (Österreich) und www.mailinghouse.ch (Schweiz) oder direkt bei Ponant über www.ponant.de bestellbar.

Hinweis: Dieser Beitrag stammt aus unserem Archiv der Pressemitteilungen der Kreuzfahrt-Anbieter - eine Überprüfung oder Bewertung der Inhalte durch cruisetricks.com findet nicht statt.
WERBUNG