Norwegian Cruise Line feiert Rückkehr zu den Kanarischen Inseln

Wettergarantie, kurze Anreise, wundervolle Strände und pulsierende Hafenstädte: Die Kanarischen Inseln sind mit ihrem ganzjährig milden Klima bei deutschen Reisenden vor allem in den Herbst- und Wintermonaten ausgesprochen beliebt. Mit der Norwegian Sun steuert Norwegian Cruise Line (NCL) in der Wintersaison 2022/23 zum ersten Mal seit 2017 wieder die „Islas Canarias“ an – und macht Europa damit zur Ganzjahresdestination.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit den Abfahrten der Norwegian Sun ab dem 21. November großartige Wintersonnen-Optionen für all jene im Angebot haben, die keine klassische Fernreise machen möchten“, sagt Kevin Bubolz, Managing Director Europe von NCL.

WERBUNG

Durch die drei Abfahrthäfen Lissabon, Malaga und Santa Cruz de Tenerife genießen Gäste ein hohes Maß an Flexibilität, um ihre perfekte Kanaren-Kreuzfahrt zu erleben. Die zehn- bis 14-tägigen Reiserouten verbinden Ziele auf den Kanarischen Inseln zudem mit Besuchen in Portugal, Spanien und Marokko, so dass auch Kanaren-Kennern noch Neues geboten wird.

Gerade im Nachgang der Pandemie seien die Gäste dankbar für die große Auswahl an Zielen in Europa: „Viele entspannt aktuell die Tatsache, auch ohne lange Anreise eine wunderschöne Kreuzfahrt erleben zu können. Diesem Wunsch können wir mit unserem umfangreichsten Europa-Programm aller Zeiten derzeit sehr gut nachkommen“, so Bubolz.

Mit der Norwegian Sun werden insgesamt neun NCL-Schiffe in europäischen Gewässern unterwegs sein. Die Flotte wird mehr europäische Häfen anlaufen als jede andere Kreuzfahrtreederei und bietet Gästen eine größere Auswahl als je zuvor. Was die Kanaren betrifft, so werden mehrere für NCL neue Häfen angesteuert, darunter Puerto del Rosario, San Sebastian de la Gomera, Ceuta, Agadir sowie Horta.

Die hafenintensiven Kreuzfahrten umfassen nicht mehr als zwei Tage auf See und bieten im Schnitt zwölf Stunden Liegezeit bei spätabendlichem Auslaufen in Lissabon, Santa Cruz de Tenerife, Las Palmas und Casablanca, Marokko. An besonders idyllischen Orten mit pulsierendem Nachtleben sehen ausgewählte Abfahrten sogar Übernachtungen im Hafen vor, etwa in Santa Cruz de Tenerife und Funchal.

Die Norwegian Sun ist dabei eine gute Wahl für Reisende, die gern auf etwas kleineren, überschaubaren Schiffen unterwegs sind. Mit knapp 2.000 Passagieren gehört die Norwegian Sun zu den kleineren der Flotte.

WERBUNG

Die Kanaren-Kreuzfahrten führen die Gäste zu einigen der beliebtesten Häfen der Region – von Agadir und Casablanca in Marokko bis Las Palmas auf Gran Canaria und Arrecife auf Lanzarote. Darüber hinaus steuert die Norwegian Sun auch unbekanntere Juwelen wie Ceuta an der nordafrikanischen Küste sowie Cadiz in Andalusien an. „Die Kanaren und ihre Umgebung neu erleben – unter diesem Motto stehen diese besonders vielfältigen Routen“, sagt Kevin Bubolz. Sie seien sowohl für Erstbesucher der Region als auch für Enthusiasten gleichermaßen reizvoll.

„Die Strände gehören auf diesen Routen zu den Highlights“, erläutert Bubolz. „Zugleich können die Gäste aber auch aktiv werden und Vulkangipfel oder den Felsen von Gibraltar erwandern, die berühmte maurische Architektur und die Festungen in Cádiz und Sevilla erkunden oder kulturelle Erlebnisse wie Flamenco-Unterricht und Tapas-Verkostungen genießen.“

Hinweis: Dieser Beitrag stammt aus unserem Archiv der Pressemitteilungen der Kreuzfahrt-Anbieter - eine Überprüfung oder Bewertung der Inhalte durch cruisetricks.com findet nicht statt.
WERBUNG