Norwegian Cruise Line plant die Entwicklung einer umweltfreundlichen Destination in Belize

Die US-amerikanische Reederei Norwegian Cruise Line plant eine umweltfreundliche Kreuzfahrt-Destination in Belize: Dafür hat die Reederei jetzt das rund 30 Hektar große Harvest Caye im Süden des mittelamerikanischen Landes gekauft. Harvest Caye, das aus zwei benachbarten Inseln in den Provinzen Stann Creek und Toledo besteht, sollte ursprünglich zu einem Urlaubsresort mit Start- und Landebahn entwickelt werden. Die Kreuzfahrtreederei will 50 Millionen Dollar in das Projekt investieren.

„Da unsere Flotte bis 2017 auf 15 Schiffe wachsen wird, erwarten wir eine Verdopplung unserer Gästezahlen auf den Routen in der westlichen Karibik sowie dass, sobald das Projekt abgeschlossen ist, viermal so viele Gäste mit uns nach Belize reisen wie heute“, so Kevin Sheehan, President und Chief Executive Officer bei Norwegian Cruise Line. „In unserem Bestreben, kontinuierlich neue und spannende Reiseziele für unsere Gäste zu erschließen, planen wir nun die Entwicklung einer Kreuzfahrtdestination mit Fokus auf nachhaltigen und umweltfreundlichen Prinzipien, die die Natur und das lokale Ambiente dieses tropischen Paradieses erhalten,“ so Sheehan weiter.

WERBUNG

Die Reederei hat das amerikanische Unternehmen IDEA Inc. aus Florida mit der Umsetzung des Projekts beauftragt. IDEA ist ein marktführender Designer markenfokussierter Anlaufhäfen und Einrichtungen für die Gastronomie-, Unterhaltungs- und Tourismusbranche. Das Unternehmen hat gemeinsam mit privaten Entwicklern, Behörden und unabhängigen Agenturen bereits markenfokussierte Destinationen in Alaska, Florida, St. Lucia, St. Maarten, Mexiko, St. Kitts, Honduras, den Bahamas und Jamaika entwickelt.

„Dieses Projekt wird neue Maßstäbe in der Entwicklung von umweltfreundlichen Urlaubszielen setzen. Statt eines vorgefassten Plans wird das Designkonzept von den lokalen Gegebenheiten bestimmt, um sicherzustellen, dass die landschaftlichen Besonderheiten der Inseln erhalten bleiben und sich alle Gäste daran erfreuen können“, sagt Hugh Darley, Vorstand von IDEA, Inc.

„Durch unsere Eco-Smart Kreuzfahrtphilosophie haben wir eine starke Verpflichtung der Umwelt gegenüber. Wir werden dieser Verpflichtung in der Entwicklung des Projektes in Belize nachkommen und sicherstellen, dass unser Handeln sozial verantwortlich ist,“ sagt Colin Murphy, Vice President, Destination and Strategic Development, Norwegian Cruise Line.

Die Gestaltung des 30 Hektar großen Gebiets befindet sich noch in der Entwicklungsphase. Entstehen soll eine herausragende Kreuzfahrtdestination mit zwei Schwerpunkten: eine Inselumgebung mit Anlegeplatz und eine Anlaufstelle für Touren zum Festland. Als Hauptbestandteile des Projekts sind ein schwimmender Pier, ein Insel-Dorf mit Open-Air Strukturen auf erhöhten Plattformen, eine Verkehrsanbindung für Touren zum Festland sowie ein Strandbereich und eine Lagune für Wassersportaktivitäten vorgesehen. Ziel ist es, ein authentisches Erlebnis zu schaffen, das auf Natur, kulturellem Erbe, Kunst, Abenteuergeist und Musik fußt und die Kultur Belizes, der Maya und der Garifuna erfahrbar macht.

Die Regierung von Belize und Norwegian Cruise Line haben sich unter anderem auf die Einhaltung belizischer Umweltstandards, die Schaffung von Arbeitsplätzen für Belizer sowie von wirtschaftlichen Impulsen verständigt.

WERBUNG

Dean Barrow, Premierminister von Belize, hat angemerkt, dass Belize eine Dezentralisierung des Kreuzfahrttourismus anstrebt, um eine Überfüllung der Sehenswürdigkeiten zu vermeiden und seinen Besuchern ein angenehmes Reiseerlebnis zu bieten. Barrow drückte seine Zuversicht aus, dass das Engagement von Norwegian Cruise Line für eine nachhaltige Entwicklung zu positiven wirtschaftlichen Auswirkungen bei gleichzeitigem Erhalt der Umwelt führen wird.

Belize wird von der neuen Destination durch höhere Steuereinnahmen und von rund 1.000 neuen Arbeitsplätzen profitieren. Zudem verringert sich durch das Projekt auch die Belastung Belize Citys durch den Kreuzfahrttourismus, wozu in Belizes nachhaltigem Tourismuskonzept aufgerufen wurde.

Norwegian will für den Bau und Betrieb der Destination vor allem Einheimische beschäftigen. Das Unternehmen hat außerdem ein spezielles Personalprogramm für Belizer entwickelt, die schon in der Entwicklungsphase des Projekts auf den Schiffen der Reederei arbeiten wollen. Sobald die Destination eröffnet wird, haben diese Beschäftigten vorrangig Anspruch auf die Arbeitsplätze vor Ort.

Hinweis: Dieser Beitrag stammt aus unserem Archiv der Pressemitteilungen der Kreuzfahrt-Anbieter - eine Überprüfung oder Bewertung der Inhalte durch cruisetricks.com findet nicht statt.
WERBUNG