Queen Elizabeth wird für 30 Millionen Euro renoviert

Neue Kabinen für Einzelreisende / Einbau modernster Abgasreinigungsanlagen /Große Flat Screen Bildschirme in allen Kabinen / Getränkeservice auch im Buffetrestaurant / Bis zum 1. Juni bei Blohm & Voss

Das zweitgrößte Schiff der fast 175-jährigen Geschichte der Reederei Cunard Line, die Queen Elizabeth, wird bei ihrem Werftaufenthalt bei Blohm & Voss in Hamburg für 30 Millionen Euro überholt. Neben den anstehenden turnusmäßigen Klassifizierungsarbeiten für das 2010 in Dienst gestellte Schiff, werden Einzelkabinen für Alleinreisende eingebaut. Damit reagiert die britische Traditionsreederei auf vielfachen Kundenwunsch und die demographische Entwicklung. Insgesamt neun dieser speziellen Single-Kabinen entstehen auf Deck 2 mittschiffs, dafür wird das Kasino umgebaut und modifiziert. Dabei handelt es sich um acht Außen- und eine Innenkabine.

WERBUNG

Im Schiffsinneren stehen außerdem das Verlegen neuer Teppiche in nahezu allen öffentlichen Räumen sowie die Ausstattung aller Kabinen mit großen Flat Screen-Fernsehern an. Die Modifikation einiger Restaurantbereiche führt dazu, dass nach dem Werftaufenthalt Passagiere sich ihre Heiß-Getränke im Buffetrestaurant Lido nicht mehr selber holen müssen, sondern die Gäste zukünftig von Kellnern am Tisch bedient werden. Am Lido Pool auf Deck 9 und auf dem Sonnendeck bei der Grills Upper Terrace werden Sonnensegel und Markisen montiert, um Gäste vor zu intensiver Strahlung zu schützen. Außerdem wird die Shopping Mall umgebaut, mit neuen Lichtsystemen versehen und um einen Juwelier sowie ein Uhrengeschäft erweitert. Die Bordfotografen erhalten ein eigenes Fotostudio mit allen professionellen Möglichkeiten und moderner Ausstattung für Portraits, Passagiere profitieren von dem Einbau des neuen Touch Screen-Systems, mit dem sie sich einfach undbequem die gewünschten Bilder zusammenstellen können.

Im technischen Bereich werden u.a. die Antriebseinheiten modifiziert und Abgasreinigungsanlagen der neuesten Generation installiert. Außerdem wird ein Stromgenerator ausgetauscht und die Außenhaut bekommt eine neue Beschichtung der für Cunard-Schiffe typischen Farbe „Federal Grey“. Der Marketing-Direktor von Cunard Line, Angus Struthers, freut sich besonders über die neuen Einzelkabinen: “ Das gab es bei unserer Reederei zuletzt auf der Queen Elizabeth 2 und wir sind sehr froh der stetig wachsenden Zahl von Alleinreisenden jetzt vollständig gerecht zu werden und ihre Bedürfnisse erfüllen zu können. Und mit den Verbesserungen in Restaurants, Öffentlichen Räumen und den Kabinen erhöhen wir noch einmal gezielt den Komfort für unsere Passagiere.“

Die Queen Elizabeth wird das Trockendock ELBE 17 bei Blohm & Voss am 1. Juni verlassen und Kurs auf Southampton nehmen.

Hinweis: Dieser Beitrag stammt aus unserem Archiv der Pressemitteilungen der Kreuzfahrt-Anbieter - eine Überprüfung oder Bewertung der Inhalte durch cruisetricks.com findet nicht statt.
WERBUNG