Sea Cloud Cruises verzichtet ab kommendem Frühjahr auf die Corona-Impfpflicht

Mit Beginn der Europa-Saison 2023 verzichtet Sea Cloud Cruises auf die bislang geltende Corona-Impfpflicht für die Gäste. Damit kehrt die Reederei mit einem weiteren großen Schritt zu der Reiseatmosphäre vor der Pandemie zurück. Das Lebensgefühl an Bord der drei luxuriösen Großsegler der Hamburger ist schon lange wieder so entspannt, wie es die Gäste vor Corona zu schätzen wussten. Sea Cloud Cruises hält dabei an den bewährten Hygienestandards auf den Schiffen fest, die während der Pandemie noch einmal verstärkt und von der Klassifikationsgesellschaft DNV zertifiziert worden waren.

Mit dem Verzicht auf die Impfpflicht wollen die Hamburger ihren Gästen den Start in den Traumurlaub noch weiter erleichtern. Im Spätherbst hatte Sea Cloud Cruises bereits auf die bis dahin obligatorischen Antigen-Tests unmittelbar vor dem Anbordgehen verzichtet. Stattdessen können sich die Gäste bequem in der Heimat testen lassen und ein zertifiziertes Testergebnis

WERBUNG

mitbringen, das bis zu 48 Stunden alt sein darf. Dieses Verfahren gilt weiterhin.

Die drei Sea Clouds kehren im Frühjahr aus der Karibik nach Europa zurück. Die Sea Cloud Spirit startet am 18. März 2023 von Las Palmas/Gran Canaria aus in das Frühjahrs- und Sommerprogramm. Die Sea Cloud II beginnt am 24. April in Malaga ihre Mittelmeer-Reisen. Bedingt durch eine Reihe von Privatchartern steht die Sea Cloud ab 20. Juni wieder für

Individualreisen zur Verfügung.

Hinweis: Dieser Beitrag stammt aus unserem Archiv der Pressemitteilungen der Kreuzfahrt-Anbieter - eine Überprüfung oder Bewertung der Inhalte durch cruisetricks.com findet nicht statt.
WERBUNG