Seabourn Venture im Südpolarmeer getauft

Seabourn hat mit der ersten Antarktis-Kreuzfahrt der neuen Seabourn Venture einen weiteren Meilenstein erreicht: Im Festeis des Weddellmeeres, einem Teil des Südpolarmeeres, wurde die Seabourn Venture am 20. November 2022 offiziell getauft. Obwohl sie bereits am 27. Juli 2022 in Tromsø, Norwegen, auf Jungfernfahrt ging, wählte Seabourn die Antarktis als Ort für die Taufe. Seabourns Präsident Josh Leibowitz: „The Great White Continent verkörpert genau das, was wir unseren Gästen an Bord unseres neuen Schiffes bieten wollen: Abenteuer, Entdeckungen und beeindruckende Natur-Wunder. Mit der Schönheit der antarktischen Landschaft im Hintergrund war dies der perfekte Ort, um dieses luxuriöse Expeditionsschiff, die Seabourn Venture, zu taufen.“

Kapitän Stig Betten hatte bei ruhigem Wind und strahlend blauem Himmel den perfekten Ort für die Zeremonie gefunden, für die übrigens – einer alten Tradition folgend – eine Flasche aus Eis verwendet wurde. Die Taufpatin, Polarforscherin Alison Levine, führte die Zeremonie virtuell durch, während die Gäste der Seabourn als Ehrenpaten Spalier standen. Mit an Bord war auch Robin West, Seabourns Vice President of Expedition Operations, der die Venture vom ersten Planungsgedanken an mit entwickelte und diesen Moment sichtlich bewegt als „Dream Come True“ bezeichnete.

WERBUNG

Ein Premierenjahr voller Entdeckungen

Bis zum Februar 2023 wird die Seabourn Venture in der Antarktis bleiben und verschiedene 11- bis 22-tägige Expeditionsreisen bis nach Südgeorgien und zu den Falklandinseln unternehmen. Danach folgen im März und April 2023 eine Reihe von sieben- bis zwölftägigen Expeditionsreisen entlang der brasilianischen Küste und ins Amazonasgebiet.

Ab Mai 2023 stehen dann zwei neue Reiserouten zu den Britischen Inseln und Island auf dem Programm, mit Abfahrten in Greenwich (London) und Edinburgh, und weiteren Anläufen in Schottland und Reykjavik, Island.

Zwischen Juni und August 2023 wird die Seabourn Venture dann die Arktis befahren und Kreuzfahrten nach Grönland und Island anbieten. Am 27. August 2023 begibt sie sich schließlich auf eine 23-tägige Reise durch die Nordwestpassage, die berüchtigte See-Passage vom Atlantik zum Pazifik, die auf eine faszinierende Entdeckungsgeschichte zurückblicken kann.

Seabourn Venture – konzipiert für anspruchsvolle Entdecker

WERBUNG

• Nur Suiten – und alle 132 sind Ocean Front Veranda Suiten

• Einmalig auf einem Expeditionsschiff: die zweistöckige Grand Wintergarden Suite (130 Quadratmetern, zwei Veranden, Master Bedroom mit Duxiana Axion Hightech-Schlafsystem, bei dem sich das Bett für einen bestmöglichen Blick durch die Bodenfenster geräuschlos verstellen lässt.)

• Beheizte Kleiderschränke in den Suiten

• Über 2.750 Quadratmeter offene Deckfläche

• Virtuelle Brücke in der Bow Lounge – und Open Bridge Policy

• Spa und Wellnessbereich mit Panorama-Sauna

• PC6 Polar Standard

• Zwei speziell für Expeditionskreuzfahrten angefertigte U-Boote an Bord für je sechs Passagiere

• 24 Zodiacs, damit alle Passagiere bei Ausflügen möglichst gleichzeitig und möglichst lange von Bord können

• Kayaks und Ausrüstung zum Schnorcheln und Flaschentauchen in der Landing Zone

• Drone an Bord

• Cineflex Kamera für hautnahe Tierbeobachtungen

• Begehbarer Bug

• Spezielle Gangway für Packeis

• DPS – satellitengestütztes Dynamic Positioning System für Ankern ohne Anker in Naturschutzgebieten

• Und Last but not Least: Ein Weltklasse-Expeditionsteam

Hinweis: Dieser Beitrag stammt aus unserem Archiv der Pressemitteilungen der Kreuzfahrt-Anbieter - eine Überprüfung oder Bewertung der Inhalte durch cruisetricks.com findet nicht statt.
WERBUNG