Speisenqualität auf der Queen Mary 2 wird noch einmal deutlich erhöht

Einkauf qualitativ hochwertigerer Zutaten / Oldroyd-Zwillinge arbeiten seit einem Jahr neue Menüpläne aus / Neues Verandah Restaurant mit feinsten, französischen Spezialitäten / Queens Grill und Princess Grill Restaurant werden zu Gourmettempeln / Weinkeller wird mit zahlreichen Spitzentropfen aufgerüstet

Mit neuen Menüs, einem mit Spitzenweinen aufgestockten Weinkeller und französischer Spitzenküche im neuen Verandah Restaurant schlägt die Queen Mary 2 das nächste Kapitel auf. Beim Multi-Millionen-Umbau in der Hamburger Werft Blohm + Voss vom 27. Mai bis zum 21. Juni werden nicht nur die Ausstattungen der öffentlichen Räume, Suiten und Kabinen auf ein neues Niveau gehoben. Denn die britische Traditionsreederei legt zukünftig noch mehr Wert auf den Einkauf qualitativ hochwertigerer Zutaten. Cunard Gäste kommen auch in den Genuss neu kreierter Gaumenfreuden, denn sämtliche Menüpläne werden überarbeitet und die Passagiere bekommen im neuen Verandah Restaurant sowie den Grill Restaurants Spitzenqualität auf höchstem Niveau. Dafür wurde für Cunard in Southampton extra eine große Experimentierküche eingerichtet. Die Zwillingsbrüder Nicholas und Mark Oldroyd, beide seit 1999 bei Cunard und als Küchendirektoren auf allen drei Queens im Einsatz, sind seit 12 Monaten dabei, neue Kreationen zu entwickeln und zu verfeinern.

WERBUNG

Memphis Baby Back Ribs mit Jack Daniels-Honig Filet Beef Wellington Spargelvariationen mit Oeuf Mollet Herausgekommen sind einzigartige Menüvariationen mit herausragenden Zutaten wie dem Fleisch der schwarzen Schweine aus der Gascogne, aromatischem Bayonne-Schinken, Chalosse-Ente, wildem Atlantik-Steinbutt, Devon-Krabben, Maine-Hummer, Osietra-Kaviar, Brust und Schenkel vom schottischen Schneemoorhuhn, schwarze Perigord-Trüffel oder Dry aged Beef und Steaks.

Traditionelle Cunard Gerichte aus den Goldenen Zwanziger Jahren wurden auf den heutigen Geschmack und vor allem die angesagte leichtere Küche angepasst. So wurde aus einem kalorienhaltigen, fetten 400 Gramm Beef Wellington mit Kartoffelgratin und schwerer, brauner Soße ein rosa gebratenes Filet mit Gemüsevariationen ohne zusätzliche Kohlenhydrate. Auch Cunard Klassiker wie Rehrücken vom schottischen Hochlandwild oder gegrillte Seezunge wurden neu interpretiert und mit neuen, leichten Beilagen kombiniert. Zu den absoluten Highlights zählt das aus nachhaltiger Zucht der Onley Grounds Farm in der mittelenglischen Grafschaft Warwickshire stammende 28 Tage Dry-aged T-Bone-Steak mit frischer Kräuterbutter, Pont Neuf-Kartoffeln, Schwarzem Knoblauch und Kirschtomaten-Confit – vollster Geschmack durch edle Zutaten.

Das gilt natürlich auch für die Vor- und Nachspeisen: von Hand gesammelte, wilde Jakobsmuscheln aus Norwegen bilden die Grundlage für ein köstliches Ceviche mit geräuchertem Aalfilet aus Schottland. Für die Zitronen-Baiser-Torte als köstliches Dessert zum Abschluss werden nur die besonders aromatischen Früchte von der Amalfiküste verwendet. Aus der Sterneküche nicht mehr wegzudenken ist die Tonkabohne mit ihrer großartigen Geschmacksvielfalt – eine Wahnsinnsmischung aus Mandel, Süßholz, Karamell, Marzipan und Vanille bis hin zu leichtem Rumaroma verspricht eine wahre Geschmacksexplosion. Von den Cunard Küchenmeistern neu arrangiert wird das Tonkabohnen-Mousse mit Olivenöl-Eis nicht nur die Feinschmecker unter den Passagieren begeistern.

Genauso begeistert werden Wein- und Spirituosenliebhaber sein, denn Cunard verbessert auch noch den Weinkeller auf der Queen Mary 2, der ohnehin bereits zu den besten auf See gehörte. Neben diversen Jahrgängen von Spitzenweinen wie z. B. dem Pomerol vom Chateau Petrus oder dem berühmten Burgunder des Weinguts Domaine Romanée-Conti wird vor allem die Breite des Angebots ausgebaut: mehr als 500 Weine werden zur Auswahl stehen. Auch die Auswahl an Spirituosen wird weiter verfeinert: neben bis zu 60 Jahre alten Single Malt Whiskys wird vor allem die Portweinkollektion mit Vintage Ports, Garrafeiras und Colheitas ausgebaut. Zu den besonders edlen Tropfen zählt auch der Armagnac von 1922, der Kenner mit der Zunge schnalzen lässt.

Da das Auge bekanntlich mitisst, erleben Cunard Gäste nach dem Umbau in allen Restaurants auch eine neue Atmosphäre durch ein frisches Design. Neu an Bord der Queen Mary 2 wird das Verandah Restaurant sein. Um das auf den beiden anderen Queens stets sehr gut gebuchte Spezialitätenrestaurant mit gehobener französischer Küche einzuführen, wird das vormalige Todd English Restaurant komplett umgebaut. Damit verfügt dann auch das Flaggschiff von Cunard über das von französischen Feinschmeckermagazinen hochgelobte Gourmetrestaurant. Das Verandah Restaurant steht ganz in der Tradition des vor genau 80 Jahren eingeführten Verandah Grills auf der Queen Mary, das zu den besten Restaurants seines Zeitalters zählte. Während heute jeder Gast an Bord in den Genuss erlesener französischer Küche kommen kann, wurden damals nur Passagiere der Ersten Klasse zugelassen. Dies nutzten vor allem die Reichen und Berühmten, um ungestört dinieren zu können, unter anderem zählten Fred Astaire, Charlie Chaplin, Marlene Dietrich, Greta Garbo und Elizabeth Taylor zu den Stammgästen. Einrichtungselemente dieses legendären Feinschmeckerlokals dienten als Inspiration für das neue Verandah Konzept an Bord der modernisierten Queen Mary 2. Der legendäre White Star Service, das neue Design und die angebotenen Gaumenfreuden werden Cunard Gästen ein unvergessliches Erlebnis bieten.

WERBUNG

Das Verandah Restaurant bietet moderne erstklassige Küche zum Mittag- und Abendessen und verzaubert mit zeitgenössischen französischen Spezialitäten, die mit saisonalen und frischen Zutaten zubereitet werden. Mittagessen ist für einen Aufpreis von 20 US-Dollar p. P., Abendessen für 35 US-Dollar pro Person erhältlich. Im Vergleich zu Sternerestaurants an Land ein äußerst fairer Preis in einem fantastischen Ambiente, Gästen der „neuen“ Queen Mary 2 wird damit ein exklusives Erlebnis geboten. Günstige Restplätze sind zum Beispiel noch auf einer zwölftägigen Fahrt vom 18. bis 30. August ab und bis Hamburg zu den Norwegischen Fjorden erhältlich. Die Route führt zu einigen der schönsten Naturhighlights Norwegens ab der Hansestadt nach Oslo, Olden, Andalsnes, Trondheim, Flam, Bergen und Stavanger zurück nach Hamburg. Bis zum 15. Mai gilt noch ein Upgrade-Special. bei dem die Reise in einer Außenkabine zum Innenkabinenpreis von bereits 1.990,- Euro pro Person buchbar ist, zusätzlich gibt es ein Bordguthaben von 80 US-Dollar p. P. In der Balkonkabine mit Loggia kostet die Fahrt ab 2.120,- Euro p. P. mit einem Bordguthaben von 95 US-Dollar.

Hinweis: Dieser Beitrag stammt aus unserem Archiv der Pressemitteilungen der Kreuzfahrt-Anbieter - eine Überprüfung oder Bewertung der Inhalte durch cruisetricks.com findet nicht statt.
WERBUNG