CLIA unterstützt Kampf gegen illegalen Wildtierhandel: „Buckingham Palace Declaration“ von United for Wildlife unterzeichnet

Der internationale Kreuzfahrtverband CLIA Cruise Lines Internatio-nal Association (CLIA) hat sich der Organisation United for Wildlife angeschlossen und eine Erklärung unterzeichnet. Darin verpflichten sich die Mitglieder zur Stilllegung von Routen, die von illegalen Wildtierhändlern für den Warentransport genutzt werden. Weltweit agierende Unternehmen und Institutionen der Transportbranche unterstützen diese Initiative. United for Wildlife wird von Prinz William, Herzog von Cambridge, geleitet.

Andy Harmer, Vice President of Operations von CLIA Europe und 39 weitere Transportorganisationen sowie Prinz William gehörten zu den Gründungsunterzeichnern im Buckingham Palace. Prinz William sagte: „Durch die Umsetzung dieser Verpflichtungen können die Unterzeichner das Aussterben bestimmter Wildtierarten stoppen. Ich danke ihnen für ihr Engagement und lade alle anderen Unternehmen der Branche ein, sich der Buckingham Palace Declaration anzuschließen und so ihren Beitrag zur Bewältigung der Wildereikrise zu leisten.“

WERBUNG

Die Buckingham Palace Declaration umfasst elf Verpflichtungen, die die Anzahl und Nutzung der Transportrouten vom Jagdrevier zum Markt minimieren sollen, die beim illegalen Handel mit Wildtierprodukten genutzt werden. „Dies ist ein großer Erfolg für United for Wildlife und die führenden Unter-nehmen in der Transportbranche“, so Andy Harmer von CLIA Europe. „CLIA ist stolz darauf, sich der Buckingham Palace Declaration zu verpflichten und so ihren Beitrag dazu zu leisten, die Kette zwischen Lieferanten und Verbrauchern von Wildtierprodukten zu unterbrechen. Dies geschieht vor allem, indem wir das Bewusstsein von Passagieren und Crew-Mitgliedern für die Art, den Umfang und die Folgen des illegalen Wildtierhandels stärken.“

Im September 2015 schloss sich CLIA dem Internationalen Arbeitskreis Transport und Illegaler Wildtierhandel der Organisation „United for Wildlife“ an. Die Arbeitsgruppe hat sich mit bekannten Artenschutzorganisationen getroffen, um nach 12 Monaten Arbeit, Verhandlungen und Sitzungen in London, Genf bzw. Dubai dieses Abkommen zu unterzeichnen. CLIA freut sich auf die Zusammenarbeit mit geschätzten Kollegen im Kampf gegen den illegalen Wildtierhandel.

Hinweis: Dieser Beitrag stammt aus unserem Archiv der Pressemitteilungen der Kreuzfahrt-Anbieter - eine Überprüfung oder Bewertung der Inhalte durch cruisetricks.com findet nicht statt.
WERBUNG