Costa streicht Anläufe in Ägypten

Wegen der instabilen politischen Situation in Ägypten, die sich sowohl auf die Sicherheitsbedingungen der Hauptstadt sowie anderer Großstädte auswirkt, hat Costa Crociere entschieden, alle geplanten Anläufe in Ägypten sowie alle Kreuzfahrten im Roten Meer in der Saison Herbst/Winter 2013-2014 abzusagen.

Die Anläufe werden durch attraktive Alternativen ersetzt. Im Einzelnen: Buchungen der siebentägigen Kreuzfahrt im Roten Meer werden auf die siebentägige Kreuzfahrt „Tausendundeine Nacht“ durch die Vereinigten Arabischen Emirate mit der Costa Fortuna ab Dubai umgebucht, mit Anläufen in Muscat, Khasab und Abu Dhabi. Zudem werden Buchungen der Positionierungs-Kreuzfahrt der Costa Voyager am 11. November im Roten Meer auf die Positionierungs-Kreuzfahrt der Costa Fortuna nach Dubai umgebucht. Zusätzlich werden Anläufe in Port Said und Alexandria, die ursprünglich Teil der Kreuzfahrten durch das östliche Mittelmeer mit der Costa Pacifica und der Costa Serena am 11. November gewesen sind, durch längere Aufenthalte in Ashdod und Haifa (beide in Israel) ersetzt.

WERBUNG

Sobald es die gesellschaftspolitische Lage erlaubt, ist Costa Crociere bereit, die Anläufe in Ägypten wieder aufzunehmen.

Hinweis: Dieser Beitrag stammt aus unserem Archiv der Pressemitteilungen der Kreuzfahrt-Anbieter - eine Überprüfung oder Bewertung der Inhalte durch cruisetricks.com findet nicht statt.
WERBUNG