Cruise Lines International Association veranstaltet das Technical & Regulatory Forum 2016

Kreuzfahrtbranche diskutiert wichtige Themen bei jährlicher Bildungs- und Netzwerkveranstaltung

Mehr als 100 Vertreter haben sich in London getroffen, um technische und regulatorische Angelegenheiten der Branche zu diskutieren. Dabei ging es um das öffentliche Gesundheitswesen, die Umwelt und technologische Innovationen sowie um das Thema Sicherheit. An diesem Forum nahmen CLIA-Mitgliedsreedereien, Executive Partner sowie Vertreter internationaler Regulierungsbehörden teil, unter anderem der Botschafter Arsenio A. Dominguez, Vorsitzender des Ausschusses der Internationalen Schifffahrtsorganisation International Maritime Organization (IMO) für den maritimen Umweltschutz.

WERBUNG

Die Teilnehmer arbeiten mit CLIA, der IMO, der Europäischen Union und anderen Regulierungsbehörden weltweit zusammen und tragen so dazu bei, dass das Wachstum der Kreuzfahrtindustrie weiterhin gesichert und nachhaltig ist.

Während des Tages fanden verschiedene Sitzungen statt, bei denen folgendes diskutiert wurde:

· Öffentliches Gesundheitswesen – Auch wenn die Auswirkungen des öffentlichen Gesundheitswesens sehr geringfügig auf die Kreuzfahrtindustrie sind,[1] haben die Vertreter bewährte Praxislösungen der Branche sowie effektive Maßnahmen zur Reduzierung möglicher Infektionen mit dem Norovirus diskutiert.
· Umweltschutz – Die Teilnehmer diskutierten Lösungen, die die Branche einführt, um ihren ökologischen Fußabdruck zu mindern. Im Mittelpunkt der Gespräche standen verschiedene umweltpolitische Lösungen und neue Technologien, wie beispielsweise die Emissionsminderung und die Abwasserbehandlung an Bord der Schiffe.
· Sicherheit – Die Vertreter haben noch einmal bekräftigt, dass die Sicherheit oberste Priorität hat und auch weiterhin haben wird. Die Kreuzfahrtreedereien führen ständig neue Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit von Passagieren und Besatzungsmitgliedern ein. Die Vertreter haben eine Reihe von Initiativen und Lösungen zur Verbesserung der Sicherheit für die Passagiere diskutiert, angefangen bei den Pools an Bord und Mann-über-Bord-Alarmsystemen bis hin zur Sicherheit der Passagiere in den Häfen.

„Das Technical & Regulatory Forum von CLIA hat wieder einmal die wichtigsten Interessengruppen der Kreuzfahrtbranche zusammengebracht”, so Tom Strang, Senior Vice President Maritime Affairs bei Carnival Corporation. „Die Kreuzfahrtbranche wächst weiterhin schneller als jede andere Branche im Tourismussektor. Daher ist es wichtig, diese technischen und regulatorischen Themen zu diskutieren, die von grundlegender Bedeutung für anhaltendes Wachstum und nachhaltigen Erfolg sind.“

Das diesjährige Programm wurde erweitert und umfasste dieses Mal auch ein Abendessen, das gemeinsam mit dem Hafen Kirkwall (Orkney Inseln) im Restaurant Swan im Shakespeare’s Globe organisiert wurde, sowie einen anschließenden Cocktailempfang für die Vertreter.

Hinweis: Dieser Beitrag stammt aus unserem Archiv der Pressemitteilungen der Kreuzfahrt-Anbieter - eine Überprüfung oder Bewertung der Inhalte durch cruisetricks.com findet nicht statt.
WERBUNG