Den hohen Preisen an Land ein Schnäppchen schlagen – Nippon vom Schiff aus entdecken – Princess Cruises baut Japan-Angebot aus

Das Interesse deutscher Touristen an Japan ist groß, auch wenn konkrete Reisepläne beim Blick auf die vor Ort anfallenden Kosten nur allzu schnell scheitern. Das Land „der aufgehenden Sonne“ gehört nicht gerade zu den günstigen Urlaubs-Destinationen – egal ob es um Hotelraten oder Restaurantpreise geht.

Solch‘ Japan-spezifische Budgetprobleme lassen Kreuzfahrt-Passagiere indes kalt. Ihr Reisepreis orientiert sich vor allem am Luxus ihres schwimmenden Hotels, dem Komfort der gebuchten Kabine sowie der Dauer der Tour. Ob es sich bei den angelaufenen Häfen um „teure Pflaster“ handelt, ist eher nebensächlich. Schließlich geht’s zum Essen ja immer wieder an Bord.

WERBUNG

So kann es kaum verwundern, dass im Zuge des nach wie vor anhaltenden Kreuzfahrtenbooms auch das Japanische Meer in den Fokus der Hochsee-Touristen gerät. Als Reaktion hat Princess Cruises (www.princesscruises.de) das entsprechende Angebot deutlich ausgebaut. Bislang steuerten die Schiffe der amerikanischen Luxusreederei ausschließlich im Rahmen von Asien-Australien-Kreuzfahrten oder Weltreisen durch die Gewässer Nippons. Im kommenden Jahr stationiert das Unternehmen nun erstmals ein Schiff während der gesamten Saison im Land der Kirschblüte.

Zwischen April und Juli 2013 lichtet die Sun Princess in Tokio (Yokohama) und Kobe ihre Anker, um zu insgesamt neun Kreuzfahrten auf sieben unterschiedlichen Routen auszulaufen. Bei einer Dauer zwischen 9 Tagen (ab 1.193 €) und 12 Tagen (ab 1.622 €) steuert das 1.990 Passagieren Platz bietende Schiff verschiedene Häfen der japanischen Inseln sowie in Korea und Taiwan an. Zwei Fahrten führen dagegen in Richtung Norden zur zweitgrößten japanischen Insel Hokkaido sowie nach Sakhalin, der größten Insel Russlands.

Hinweis: Dieser Beitrag stammt aus unserem Archiv der Pressemitteilungen der Kreuzfahrt-Anbieter - eine Überprüfung oder Bewertung der Inhalte durch cruisetricks.com findet nicht statt.
WERBUNG