Neues aus der cruisetricks.de-Redaktion:

Loading RSS Feed

Havila Voyages erhält Lizenz von der irischen Zentralbank

Havila Voyages hat von der irischen Zentralbank eine Lizenz erhalten, die die Finanzierung und Ablieferung der Küstenkreuzfahrtschiffe Havila Polaris und Havila Pollux ermöglicht.

Die Genehmigung ermöglicht es dem Unternehmen außerdem, seine Schulden bei den ursprünglichen Kreditgebern zu begleichen.

„Die Situation, in der wir uns befinden, ist sehr komplex und anspruchsvoll. Die Lizenzen sind erforderlich, damit wir unsere Finanzierungslösungen legal umsetzen können. Trotz der guten Unterstützung durch die norwegischen Behörden hat das Verfahren länger gedauert, als uns lieb war. Glücklicherweise liegt nun die irische Lizenz vor, die es uns ermöglicht, unsere Schiffe legal zu finanzieren“, sagt Bent Martini, CEO von Havila Voyages.

Havila Voyages hat auch Lizenzen im Vereinigten Königreich und in den USA beantragt, um sicherzustellen, dass sich sowohl britische als auch amerikanische Investoren an der Finanzierung beteiligen können. Die irische Lizenz und eine zuvor erhaltene Lizenz des norwegischen Außenministeriums gewährleisten eine legale Finanzierung aus EU-Ländern und Skandinavien.

Havila Voyages hat Arctic Securities AS und Fearnley Securities AS als Vermittler engagiert, um den Finanzierungsprozess zu unterstützen.

„Die Lizenzen sind entscheidend dafür, dass unsere Vermittler in den jeweiligen Märkten frei arbeiten können, damit wir die Schulden bei den ursprünglichen Kreditgebern auf das gesperrte Konto begleichen und die Sicherheiten, die in den Schiffen liegen, freisetzen können“, erklärt Martini.

„Die Schiffe werden zur Auslieferung bereit sein, sobald wir den Finanzierungsprozess abgeschlossen haben, und wir entschuldigen uns bei allen Betroffenen dafür, dass wir die Auslieferung noch einmal verschieben müssen“, fährt er fort.

Aufgrund der zeitaufwendigen Prozesse wird sich die Inbetriebnahme von Havila Polaris und Havila Pollux weiter verzögern. Der Starttermin für Havila Polaris ist für den 12. Juni angesetzt, Havila Pollux wird am 18. Juni den Betrieb aufnehmen.

Gute Verkaufszahlen

Trotz der Ungewissheit, mit der Havila Voyages konfrontiert ist, sieht das Unternehmen ein großes Interesse an den jüngsten Neuzugängen auf der historischen Küstenroute Bergen-Kirkenes-Bergen und meldet gute Verkaufszahlen.

„Wir haben ein hohes Anfragevolumen, sowohl in unserem Kundenzentrum als auch über unsere Website, und hatten im ersten Quartal eine Auslastung von fast 70 Prozent, wobei 50 Prozent aller Kapazitäten für alle vier Schiffe für das Jahr ausverkauft waren. Das ist mehr als wir für das Jahr erwartet haben“, sagt Martini.

„Für uns wird es von entscheidender Bedeutung sein, aus dem Interesse Kapital zu schlagen und alle vier Schiffe in Betrieb zu nehmen. Wir haben einen gesellschaftlichen Auftrag zu erfüllen, und wir sind darauf angewiesen, das Unternehmen wirtschaftlich nachhaltig zu führen. Es ist eine Herausforderung, ständig mit Rückschlägen und Situationen konfrontiert zu werden, die sich unserer Kontrolle entziehen. Aber wir freuen uns darauf, dass wir uns bald darauf konzentrieren können, gemäß der Vereinbarung mit den norwegischen Behörden ein modernes Produkt von höchster Qualität entlang der norwegischen Küste zu liefern“, sagt er abschließend.

Hinweis: Dieser Beitrag stammt aus unserem Archiv der Pressemitteilungen der Kreuzfahrt-Anbieter - eine Überprüfung oder Bewertung der Inhalte durch cruisetricks.com findet nicht statt.