Holland America Lines „Volendam“ wird vorübergehend zum Zuhause für ukrainische Flüchtlinge

Die Volendam von Holland America Line wird vorübergehendes Zuhause für ukrainische Flüchtlinge. Sie wird zunächst drei Monate lang in Rotterdam liegen und bis zu 1.500 Menschen beherbergen und verpflegen. Dies wurde im Rahmen einer Vereinbarung mit der niederländischen Regierung und der Stadt Rotterdam bekannt gegeben. Insgesamt haben sich die Niederlande bereit erklärt, 50.000 Menschen aufzunehmen, die vor dem Krieg geflohen sind.

Im Rahmen des Chartervertrags wird Holland America Line drei warme Mahlzeiten pro Tag, Unterbringung in Privatkabinen, Housekeeping-Service, Nutzung der öffentlichen Bereiche und Fitnesseinrichtungen, Internetzugang und andere notwendige Dinge des täglichen Lebens zur Verfügung stellen. Die Volendam wird mit rund 650 Besatzungsmitgliedern besetzt sein.

WERBUNG

„Wir sind in der einzigartigen Lage, den unmittelbaren Bedarf an Nahrungsmitteln und Unterkünften decken zu können. Deshalb war es uns sehr wichtig, mit der Stadt Rotterdam zusammenzuarbeiten“, sagt Gus Antorcha, Präsident von Holland America Line.

Kapitän Ryan Whitaker ergänzt: “ Unser Team ist bereit, unsere neuen Gäste so zu empfangen, wie wir sie in unserem eigenen Haus willkommen heißen würden. Es wird uns eine Ehre sein, die Volendam zu einer komfortablen und fürsorglichen Umgebung für diese Familien zu machen, die so viel durchgemacht haben.“

Die Volendam sollte ursprünglich am 15. Mai 2022 wieder in Dienst gestellt werden, mit Fahrten von Rotterdam nach Norwegen, den Britischen Inseln und Island. Holland America Line wird nun drei dieser Kreuzfahrten streichen und den Dienst erst am 3. Juli wieder aufnehmen. Die Gäste der stornierten Kreuzfahrten werden persönlich benachrichtigt und auf ähnlichen Routen umgebucht.

Die Holland America Group hat bereits mit ihren eigenen ukrainischen Teammitgliedern einen Nothilfefonds in Höhe von 1 Million Dollar eingerichtet, der direkte finanzielle Unterstützung leistet. Teammitglieder aus der Ukraine erhalten außerdem spezielle Beratungsangebote, einen kostenlosen Internetservice, um mit ihrer Familie zu kommunizieren, und sie können bei Bedarf eine frühzeitige Ausschiffung oder eine Verlängerung ihres Aufenthalts an Bord vereinbaren.

Die Familienstiftung von Micky Arison, dem Vorstandsvorsitzenden der Muttergesellschaft Carnival Corporation, und seiner Frau Madeleine kündigte ebenfalls an, drei Millionen Dollar für Wohltätigkeitsorganisationen zu spenden, die ukrainischen Flüchtlingen helfen. Darüber hinaus wird Holland America Line bei den Charity-Runs „On Deck for a Cause“, bei denen die Gäste auf jeder Kreuzfahrt an einem 5-Kilometer-Spendenlauf teilnehmen können, Spenden für die Ukraine zu sammeln. Das gesammelte Geld wird an „direct relief“ gehen.

Hinweis: Dieser Beitrag stammt aus unserem Archiv der Pressemitteilungen der Kreuzfahrt-Anbieter - eine Überprüfung oder Bewertung der Inhalte durch cruisetricks.com findet nicht statt.
WERBUNG