In die Fjorde – mit null Emissionen: „Dieser Fjord ist auch wichtig.“

„Der Hjørundfjord ist eines von zwei Wundern. Das stimmt schon, der Geirangerfjord ist auf der Liste des Weltkulturerbes und hat mehrere Wasserfälle und Besonderheiten, die der Hjørundfjord nicht hat. Dennoch, wenn wir in den Fjord segeln und zwischen den zwei majestätischen Bergen anhalten, umrundet von einer außergewöhnlichen Aussicht… Meiner Meinung nach ist der Hjørundfjord genauso schön und wichtig wie der Geirangerfjord.“

Bjørn Ivar Pedersen, Kapitän des Schiffes Havila Castor, hätte sich keinen besseren Tag vorstellen können, um diesem jungen Schiff den Hjørundfjord vorzustellen. Das kleine Küstenkreuzfahrtschiff ist ausgebucht, die Septembersonne wärmt mehr als sonst und die Wellen, die wir im seichten Wasser hinterlassen, sind so klein, dass man denken könnte, sie stammten von einem kleinen Boot mit Außenbordmotor.

WERBUNG

„Es ist schon ein wenig her, dass ich das letzte Mal hier war und jetzt ist es das erste Mal mit Havila Castor, also bin ich ein bisschen aufgeregt“, sagt der Kapitän lächelnd auf seinem Stuhl auf der Brücke des achten Decks.

Es sind noch ein paar Stunden, bis wir unser Hauptziel des Tages erreichen; den Hjørundfjord. Wir müssen nur noch einen schnellen Halt in Ålesund machen.

Wenn möglich, entscheiden wir uns für die Batterie

In weniger als vier Jahren wird es von der Regierung vorgeschrieben sein, dass alle Schiffe, die in ein norwegisches Weltkulturerbe segeln wollen, komplett emissionsfrei fahren müssen. Das bedeutet, dass kein Schiff, das in den Geirangerfjord fahren möchte, auch nur einen Gramm CO2 ausstoßen darf. Dennoch erfüllt Havila Kystruten diese Voraussetzung schon vier Jahre im Voraus. Weder Havila Capella noch Havila Castor stoßen auch nur ein bisschen Emissionen aus, während sie durch die Welterbefjorde fahren. Aber das ist noch nicht alles.

„Wir sind schon dabei, die Batterien mehr zu nutzen, als es die Voraussetzungen vorschreiben, weil wir der Meinung sind, dass es wichtig ist, auf die Natur Rücksicht zu nehmen. Und auch, weil wir in der Position sind, dies machen zu können“, sagt der Kapitän.

WERBUNG

Beispielsweise segelte er vor einigen Tagen in den Trollfjord – vollständig leise und nur batteriebetrieben. Und diesen Freitagnachmittag segeln wir in den Hjørundfjord, genauso leise. Das möchte Havila Kystruten während der ganzen Periode, in der wir die Fjorde besuchen, weiterführen – vom 1. September bis zum 31. Oktober, auf der Nordfahrt der Küstenroute.

„Wir haben die weltweit größten Batteriepackungen für Passagierschiffe an Bord und wir wollen sie an allen Orten sinnvoll nutzen, nicht nur in den Weltkulturfjorden“, sagt Pedersen.

Nicht ohne Grund hat Havila Capella den renommierten „Next Generation Ship Award 2022“ gewonnen. Nach unseren Erkenntnissen ist Havila Kystruten – Stand heute – die weltweit umweltfreundlichste Reederei für Passagierschiffe.

Hinweis: Dieser Beitrag stammt aus unserem Archiv der Pressemitteilungen der Kreuzfahrt-Anbieter - eine Überprüfung oder Bewertung der Inhalte durch cruisetricks.com findet nicht statt.
WERBUNG