Kreuzfahrtbranche treibt Innovationen der maritimen Industrie

Hochkarätige Gäste beim CLIA Germany Dinner zur Weltleitmesse SMM 2022 in Hamburg

„Kreuzfahrtschiffe sind die treibende Kraft bei der Entwicklung neuer Technologien und nachhaltiger Kraftstoffe, obwohl Kreuzfahrtschiffe weniger als ein Prozent der globalen Handelsflotte ausmachen.“

WERBUNG

Das erklärte Helge Grammerstorf, National Director von CLIA Deutschland, beim CLIA Germany Dinner 2022 anlässlich der maritimen Weltleitmesse SMM gestern in Hamburg. Damit gehe Kritik an den umfangreichen Nachhaltigkeitsbemühungen der Branche an der Realität vorbei, betonte der Manager vor rund 50 hochkarätigen Gästen auf dem Museums-Windjammer „Rickmer Rickmers“ im Hafen der Hansestadt.

Die Herausforderung unserer Zeit sei der Klimawandel, speziell auch die Anstrengungen der Kreuzfahrtbranche zur Dekarbonisierung. Das ziehe sich ebenfalls wie ein übergreifendes Motto durch die Themen der SMM. Grammerstorf unterstrich in diesem Zusammenhang die „hervorragende Zusammenarbeit zwischen Reedern, Werften, Motorenherstellern, Häfen und Klassifikationsgesellschaften, um nur einige zu nennen.“ Darüber hinaus schaffe und sichere die Cruise Industrie viele qualifizierte Arbeitsplätze. Allein in Europa sind das über eine Million Jobs.

„90 Prozent unserer neuen Schiffe in den nächsten fünf Jahren werden in Europa gebaut werden, neun davon in Deutschland“, erläuterte Marie-Caroline Laurent, Director General von CLIA Europe. Dies seien Investitionen in Höhe von mehr als 45 Milliarden Euro in Europas maritimer Industrie und Wirtschaft. „Unsere Zukunft ist klar: Kreuzfahrten sind ein integraler Bestandteil der nachhaltigen Entwicklung des Tourismus in Europa und der Welt. Wir haben uns verpflichtet, unsere Vision von Null-Emissionen bis 2050 zu verwirklichen“, bekräftigte Laurent.

Gastgeber Grammerstorf begrüßte an Bord der „Rickmer Rickmers“ unter anderem Magda Kopczyska von der EU Kommision, Hamburgs früheren Wirtschaftssenator Frank Horch, Dr. Miriam Putz, Abgeordnete der Grünen Bürgerschaftsfraktion Hamburg, Costa Group und Carnival Asia-CEO Michael Thamm, TUI Cruises-Chefin Wybcke Meier, AIDA-Präsident Felix Eichhorn, Christian Hein, Geschäftsführer von MSC Cruises, Achim Wehrmann aus dem Bundesministerium für Digitales und Verkehr, Dr. Reinhard Lüken, Hauptgeschäftsführer Verband für Schiffbau und Meerestechnik (VSM), Daniel Hosseus, Hauptgeschäftsführer Zentralverband Deutscher Seehafenbetriebe (ZDS), Tino Klemm, CFO Hamburg Port Authority (HPA) und Hamburgs Messe-Chef Bernd Aufderheide, sowie Repräsentanten der wichtigsten Häfen, Zulieferer, Dienstleister und Reiseorganisationen der europäischen Kreuzfahrt.

Unterstützt wurde die Veranstaltung von den Messen Seatrade Europe und Marine Interiors, dem Lieferanten von Desinfektionseinrichtugen Steripower Cruise und der Papenburger Meyer Werft.

Hinweis: Dieser Beitrag stammt aus unserem Archiv der Pressemitteilungen der Kreuzfahrt-Anbieter - eine Überprüfung oder Bewertung der Inhalte durch cruisetricks.com findet nicht statt.
WERBUNG