Manfredi Lefebvre d’Ovidio übergibt Verbandsvorsitz von CLIA Europe zum Jahreswechsel an Pierfrancesco Vago

Mit einer erfolgreichen Bilanz bei Themen wie Sicherheit, wirtschaftlicher Beitrag und Umweltschutz hinterlässt Lefebvre d’Ovidio ein „starkes und positives Erbe“

Manfredi Lefebvre d’Ovidio, Vorsitzender der europäischen Niederlassung des internationalen Kreuzfahrtverbands Cruise Lines International Association (CLIA), wird Ende des Jahres seine Amtszeit beenden.

WERBUNG

Pierfrancesco Vago, bisheriger stellvertretender Vorsitzender von CLIA Europe und Executive Chairman von MSC Crociere, wird diese Position übernehmen. Manfredi Lefebvre d’Ovidio hat nach einer Verlängerung auf Wunsch der CLIA Europe-Mitglieder das Amt als Vorsitzender bei CLIA Europe insgesamt dreieinhalb Jahre bekleidet. Er bleibt Mitglied im CLIA Global Executive Committee.

„Ich möchte Manfredi Lefebvre d’Ovidio für seine außerordentliche Führungsstärke bei CLIA Europe meine Anerkennung aussprechen. Im Namen aller CLIA-Mitglieder bedanke ich mich bei ihm besonders dafür, dass er bereit war, seine Amtszeit für einen gewissen Zeitraum zu verlängern. Seine enge Zusammenarbeit mit Regulierungsbehörden und Branchenkollegen, insbesondere mit seinem Nachfolger Pierfrancesco Vago, werden einen reibungslosen Übergang ermöglichen“, sagte Christine Duffy, Präsidentin und CEO von CLIA.

„In seiner Rolle als Vorsitzender von CLIA Europe hat Manfredi Lefebvre d’Ovidio die Kreuzfahrtindustrie auch durch stürmische Gewässer in herausfordernden Zeiten navigiert. Er hat daran mitgewirkt, die Voraussetzungen für das stetige Rekordwachstum der Branche in Europa zu schaffen. Sein Mitwirken ist entscheidend gewesen, eine weltweite Struktur für CLIA zu etablieren, um als Branche weltweit und in Europa mit einer Stimme zu sprechen. Dazu gehörte auch der schnelle und reibungslose Zusammenschluss der verschiedenen europäischen Kreuzfahrtverbände unter dem Dach von CLIA Europe. CLIA Europe werde auch in Zukunft die Interessen der Branche effektiv vertreten“, sagte Robert Ashdown, Generalsekretär von CLIA Europe.

„Ich freue mich, dass der stellvertretende Vorsitzende von CLIA Europe, Pierfrancesco Vago, der auch Mitglied unseres globalen Führungsgremiums ist, das Amt ab dem 1. Januar 2014 übernehmen wird. In seiner Rolle als Executive Chairman von MSC Crociere hat er bereits einen enormen Beitrag zum Wachstum der Branche in Europa geleistet“, so Christine Duffy.

Pierfrancesco Vago habe als stellvertretender Vorsitzender von CLIA Europe bereits eine Schlüsselfunktion bei der erfolgreichen Transformation des Verbandes eingenommen und sich den Respekt seiner Branchenkollegen als auch von Regulierungsstellen verdient. „Ich freue mich auf unsere Zusammenarbeit, während die Kreuzfahrtbranche ihr starkes Wachstum in Europa fortsetzt“, so Robert Ashdown.

WERBUNG

Manfredi Lefebvre d’Ovidio dankte Christine Duffy für ihr Engagement und seinen Branchenkollegen und allen Teams der verschiedenen CLIA-Niederlassungen in Europa für ihre Unterstützung und hieß seinen Nachfolger willkommen. „Die Kreuzfahrtbranche hat in den vergangenen Jahren ein gesundes Wachstum erlebt – auch in Zeiten wirtschaftlichen Abschwungs – und wird auch weiterhin einen starken Beitrag zur europäischen Wirtschaft leisten. Ich bin sicher, dass sich der Erfolg der Branche fortsetzt und dass CLIA Europe unter meinem Nachfolger weiterhin florieren wird“, sagte Lefebvre d’Ovidio.

Auch der künftige Vorsitzende, Pierfrancesco Vago, würdigte die Leistung von Manfredi Lefebvre d’Ovidio. „Es ist mir eine Ehre, den Vorsitz von CLIA Europe zu übernehmen. Manfredi Lefebvre d’Ovidio war ein außergewöhnlicher Vorsitzender, der die Messlatte für seinen Nachfolger hoch gelegt hat. Er hinterlässt uns ein starkes und positives Erbe, dessen Weiterentwicklung ich nach besten Kräften vorantreiben werde.“

Manfredi Lefebvre d’Ovidio habe starke Beziehungen mit Regierungen und Aufsichtsbehörden und besonders mit der Europäischen Kommission und dem Europaparlament gepflegt und damit wesentlich dazu beigetragen, dass die Branche heute eine so positive und glaubwürdige Reputation genießt.

„Unter seiner Führung haben wir eine Branche geschaffen, auf die wir alle stolz sein können. Gemeinsam beschäftigen wir über 325.000 Europäer, begrüßen über 6 Millionen europäische Urlauber auf unseren Kreuzfahrtschiffen und erwirtschaften einen Beitrag von fast 38 Milliarden Euro für die europäische Wirtschaft“, so Vago.

Hinweis: Dieser Beitrag stammt aus unserem Archiv der Pressemitteilungen der Kreuzfahrt-Anbieter - eine Überprüfung oder Bewertung der Inhalte durch cruisetricks.com findet nicht statt.
WERBUNG