Princess Cruises mit frischem „Makeup“ – Alle Kreuzfahrtschiffe erhalten neue Bugbemalung – Neubau Majestic Princess im Wasse

Neues „Makeup“ für die Flotte von Princess Cruises. Dank eines großflächigen Wellenmusters als Bugbemalung werden die Schiffe von Princess Cruises (www.princesscruises.de) künftig noch schneller zu erkennen sein.

Als Erste präsentierte die noch im Bau befindliche Majestic Princess den großflächigen Buganstrich während ihres kürzlich erfolgten Aufschwimmens in der Fincantieri-Werft im italienischen Monfalcone. Bei der traditionellen Zeremonie bekommt ein Schiff erstmals Wasser unter den Kiel.

WERBUNG

Die neue, markante Rumpfbemalung symbolisiert die Ozeanwellen und greift auch das Princess-Logo einer Meerhexe auf. Sukzessive werden auch die übrigen Flottenmitglieder das neue Outfit erhalten.

Mit der 3.560 Passagieren Platz bietenden Majestic Princess entsteht derzeit ein Schiff, bei dessen Bau zahlreiche Innovationen ihrer „Schwestern“ Royal und Regal Princess aufgegriffen und weiterentwickelt werden. Nach Indienststellung im Frühjahr 2017 wird der jüngste Spross der amerikanischen First-Class-Reederei unterschiedlich lange Mittelmeerfahrten ab Barcelona, Athen und Rom unternehmen. Zum Ende der Sommersaison geht es dann in Richtung des künftigen Heimathafens Shanghai.

Hinweis: Dieser Beitrag stammt aus unserem Archiv der Pressemitteilungen der Kreuzfahrt-Anbieter - eine Überprüfung oder Bewertung der Inhalte durch cruisetricks.com findet nicht statt.
WERBUNG