„Saga Sapphire“ zum Erstanlauf in Kiel begrüßt: Hafen ist Ausgangspunkt für Tagesausflüge in Norddeutschland

Erster von insgesamt vier Saisonanläufen der britischen Reederei Saga Cruises in Kiel. Am frühen Morgen lief die „Saga Sapphire“ mit 660 meist englischsprachigen Passagieren zum Erstanlauf in die Förde ein.

Auf Höhe des Friedrichsorter Leuchtfeuers – in Sichtweite der Einfahrt zum Nord-Ostsee-Kanal – wurde das Saga-Flaggschiff bereits von einem Hafenschlepper erwartet und mit Wasserfontänen bis an den Liegeplatz am Kreuzfahrtterminal Ostseekai geleitet. Im Rahmen eines anschließenden Bordempfangs überreichte Hafenchef Dr. Dirk Claus die traditionelle Erstanlaufplakette der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt an Kapitän Julian Burgess. Dr. Dirk Claus, Geschäftsführer der SEEHAFEN KIEL GmbH & Co. KG: „Saga Cruises zählt zu denjenigen Reedereien, die Kiel als Tor für Ausflüge in Norddeutschland für sich entdeckt haben und den Hafen immer häufiger in die Routenplanung einbeziehen. Wir freuen uns über diese gute Partnerschaft mit Saga Cruises, die wir in Zukunft weiter ausbauen wollen.“

WERBUNG

Während ihres Aufenthalts haben die Passagiere der „Saga Sapphire“ Gelegenheit für zahlreiche Landausflüge. Das Angebot reicht von Stadtführungen in Kiel und der Hansestadt Lübeck über Panoramafahrten in die Holsteinische Schweiz bis hin zu Exkursionen in das Seebad Laboe. Weitere Touren führen bis nach Hamburg. Dirk Claus: „Das Urlaubsland Schleswig-Holstein hat seinen Gästen viel zu bieten und übt mehr und mehr Anziehungskraft auch auf internationale Reisende aus.“ In der diesjährigen Saison erwartet Kiel insgesamt 22 Anläufe während laufender Kreuzfahrten. Tagesaufenthalte in Kiel sind Bestandteil der Routenplanung der Reedereien Cunard Line, Fred. Olsen Cruise Lines, Holland-America-Line, MSC Crociere, Ponant, Pullmantur, P&O Cruises, Saga Cruises und der Viking Ocean Cruises. Da sich der Ostseekai in unmittelbarer Innenstadtlage befindet, haben Passagiere zudem die Möglichkeit, Kiel individuell zu erkunden. Die Gäste der „Saga Sapphire“ können Kiel auch noch am Abend erleben, da das Schiff über Nacht am Ostseekai bleibt.

Die „Saga Sapphire“ (Tonnage: 37.049 BRZ, Länge: 200 m, max. 750 Passagiere) befindet sich auf ihrer zehntägigen Kreuzfahrt „Scandinavian Cities“, die am 10. Mai in Dover begann. Nach Besuchen von Oslo, Kopenhagen und Aarhus ist Kiel nunmehr die letzte Station der Reise, die am Sonntag (20. Mai) wieder in Dover ihren Abschluss findet. Erstmals unter dem Namen „Saga Sapphire“ in Kiel, ist das Schiff doch ein guter Bekannter an der Förde. Die „Saga Sapphire“ wurde 1981 als fünfte „Europa“ für Hapag-Lloyd Kreuzfahrten auf der Bremer Vulkan Werft gebaut. In ihrer Zeit für Hapag-Lloyd Kreuzfahrten legte die „Europa“ nahezu jedes Jahr mindestens einmal am Kieler Bollhörnkai an. Letzter Anlauf war am 19. Juni 1999. Anschließend fuhr das Schiff für Star Cruises, Pullmantur Cruises (2004) und Crocieres de France (2007), bevor es 2012 für Saga Cruises in Fahrt kam. Dirk Claus: „Der Erstanlauf der „Saga Sapphire“ ist für Kiel gleichzeitig ein Wiedersehen. Seither hat Kiel nachhaltig in den Bereich Kreuzfahrt investiert und wird am Ostseekai noch in diesem Jahr mit dem Bau eines weiteren Terminalgebäudes beginnen.“

Hinweis: Dieser Beitrag stammt aus unserem Archiv der Pressemitteilungen der Kreuzfahrt-Anbieter - eine Überprüfung oder Bewertung der Inhalte durch cruisetricks.com findet nicht statt.
WERBUNG